Ausstellung „Heimspiel“ ehrt Klaus Plöger

Anzeige
Ex-Landrat Klaus Plöger (vorne) vor dem Marstall mit Julia Kölle (Sparkassen-Kulturstiftung), Sigrid Kuhlwein (Fachausschuss Kunst und Kultur Kreis Stormarn), den Künstlern Christine Carstens und Thomas Helbing, Kuratorin Katharina Schlüter und Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein (hinten, von links) Foto: Fischer

Die Reise durch die Stormarner Kunstlandschaft wird am 2. September im Marstall Ahrensburg eröffnet

Von Finn Fischer
Ahrensburg
Mit dem Posten des Landrats musste Klaus Plöger auch den Vorsitz der Sparkassen Kulturstiftung abgeben. Mit der Ausstellung „Heimspiel“ wird der 67-Jährige nun geehrt. „Ich finde es natürlich schade, aufzuhören und die Tätigkeit als Stiftungsvorsitzender ist der Teil meiner Arbeit, den ich gerne länger behalten hätte“, sagt Klaus Plöger, der sich nie als Kunstkenner, aber durchaus als interessierter Betrachter gesehen hat. Bei der Bewertung der Kunstwerke nahm er nie ein Blatt vor den Mund. „Kunst ist immer Geschmackssache und sie soll in erster Linie Gespräche erzeugen“, so Plöger. Das sei das Wichtigste. Jetzt übernimmt den Vorsitz der Stiftung sein Nachfolger Henning Görtz. So wollen es die Statuten. „Der Landrat ist immer auch Vorsitzender der Kulturstiftung“, sagt Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein. So ganz freiwillig gibt Klaus Plöger seinen Posten nicht ab. Bereits bei seinem Abschied als Landrat im Frühling betonte der 67-Jährige, er wolle sich nicht vollständig verabschieden.

„Koddermaul“ Plöger sagt Tschüs



Das gilt wohl vor allem für das Engagement in der Stormarner Kulturlandschaft. Die Ausstellung „Heimspiel“ ist als eine Reise durch die Stormarner Kunstlandschaft und Plögers Wirken als Stiftungsvorsitzender zu verstehen. Sie wird am Freitag, 2. September, um 18 Uhr im Marstall Ahrensburg von Landrat Henning Görtz, Martin Lüdiger und Sigrid Kuhlwein eröffnet. Anschließend diskutiert Marstal-Leiter Armin Diedrichsen mit Klaus Plöger und einem „deutschlandweit bekannten“ Überraschungsgast über Kunst. Die Ausstellung endet am 18. September. Neben Werken von Janine Gerber sind auch Erzeugnisse zwölf weiterer Künstler zu sehen. Unter ihnen auch die Bargteheiderin Christine Carstens: „Herr Plöger hat sich immer mutig zu den Werken geäußert und das war nicht immer ganz schmerzfrei.“ Aber das machte den Ex-Landrat zu einer interessanten Person, wie Thomas Helbing – ebenfalls ausstellender Künstler – findet: „Ich habe ihn einmal porträtiert und das ist bei bei so einem Menschen dann doppelt spannend.“

Weitere Infos: Kulturzentrum Marstall

Lesen Sie auch: „Koddermaul“ vom Dienst sagt Tschüs

Lesen Sie auch: Kreisschützenverband Stormarn: Plöger ist Ehrenschütze
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige