Dramatisches Frauenschicksal

Anzeige
Die Marquise von O. (gespielt von Lisa Wildmann) – eine Frau, die zwischen zwei Männern steht. Das Drama von Kleist wird im Alfred-Rust-Saal gezeigt Foto: wb

„Die Marquise von O.“ wird im Ahrensburger Alfred-Rust-Saal gezeigt

Ahrensburg. Es ist ein Stück über Liebe, Scham und Selbstfindung, dramatisiert von Silvia Armbruster: Am Donnerstag, 3. Oktober, wird „Die Marquise von O...“, ein Schauspiel nach der Novelle von Heinrich von Kleist, um 20 Uhr im Alfred-Rust-Saal (Wulfsdorfer Weg 71) aufgeführt.
Die Marquise von O. (Lisa Wildmann) ist eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Sie führt seit dem Tod ihres Mannes ein zurückgezogenes Leben, in dem abgelegenen, italienischen Landsitz ihrer Eltern (Ursula Berlingdorf, Christian Kaiser). Der Krieg bricht aus, beinahe wird die Witwe in den besten Jahren Opfer einer Vergewaltigung. Doch im letzten Moment kommt ein junger, russischer Leutnant (Sebastian Strehler), um sie zu retten. Ihr Engel, wie ihr scheint. Dann fällt sie in Ohnmacht.
Wochen später stellt sie fest, dass sie schwanger ist. Aber die Marquise hat ein Problem: Sie weiß nicht, wer der Vater ist. Eine ungewöhnliche Suche beginnt. Karten sind für 16 bis 23 Euro an den Theaterkassen in Ahrensburg (Tel.: 04102/ 516 40) und Bargteheide (04532/ 174 9) sowie an der Abendkasse erhältlich. (stb)

Donnerstag, 3. Oktober, 20 Uhr, Alfred-Rust-Saal, Wulfsdorfer Weg 71, Karten ab 16 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige