Eigene Musical-Reihe für Ahrensburg

Anzeige
Jacqueline und Hauke Wendt vom Musical Creations Entertainment Foto: Fischer

Mit einer neuen Reihe startet in der Stadt eine neue Musical-Spielzeit

Ahrensburg 24-Stunden-Musical, „King Kong“ oder „Alice im Wunderland“: Ahrensburg wird zunehmend zu einem Musical-Hotspot. „Einige der Stücke sind von uns entwickelt worden, andere führen wir unter Lizenz auf“, sagt Hauke Wendt, der mit seiner Frau Jacqueline die Produktionsgesellschaft Musical Creations Entertainment (MCE) gegründet hat. Immer wieder bringt das Team in Ahrensburg Stücke auf die Bühne des Alfred-Rust-Saals. Erstmals gibt es in diesem Jahr eine ausgewachsene Spielzeit. „Musicals in Ahrensburg“ lautet der nüchterne Name der neuen Reihe, die mit dem Klassiker „King Kong“ (8. Oktober, 20 Uhr) startet. Das sei, laut Wendt, ein Stück mit vier Charakteren, aber nur mit drei Darstellern: „Einen großen Affen wird es wohl nicht geben.“ Umso größer die Aufgabe der drei Mimen, das Publikum mitzureißen. Mehr Schauspieler, dafür wesentlich weniger Zeit, hat das Team der 24-Stunden-Musicals. Zum dritten Mal wird das „Who is Who“ der Musicalszene – auch diesmal wieder deutschlandexklusiv in Ahrensburg – vier Musicals aufführen, die vorab innerhalb von nur 24 Stunden entstehen werden. „Der Theaterabend dauert natürlich keine 24 Stunden“, sagt Hauke Wendt. Am 7. November werden die 24-Stunden-Musicals aufgeführt. Knapp einen Monat später können die Zuschauer bei „Alles Märchen“ (10. Dezember, 20 Uhr) ungeahnte Seiten an altbekannten Helden und Bösewichten klassischer Märchen entdecken. Die Idee hinter dem Stück ist es, nicht die Märchen nachzuerzählen oder neu zu interpretieren, sondern mit den Figuren ganz neue Geschichten auf die Bühne zu bringen. „Der musikalische Märchenabend ist gleichermaßen für Kinder und Erwachsene geeignet“, sagt Wendt. Im neuen Jahr kommen dann gleich zwei Eigenproduktionen der MCE-Musicalschule an einem Nachmittag auf die Bühne: „Ritter Rost“ gefolgt von Disneys „Alice im Wunderland“. Den Abschluss der Musical-Spielzeit macht das bereits bekannte Krimi-Theater „Mord am Mikro“ mit Fabian Harloss, Marko Formanek, Hauke Wendt und Torben Widdermann. Dann ermittelt wieder Oberkommissar Hallig. Besonders spannend: Es gibt sechs verschiedene mögliche Endungen des Stücks. (fnf)

Weitere Infos und Tickets: www.musicals-ahrensburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige