Ein Buchhalter auf Abwegen

Anzeige
Investmentboss Dr. Julius Holbeck vergnügt sich im Büro mit der Prostituierten Valerie, das führt zu Verwicklungen Foto: bm

Theatergruppe Hoisdorf präsentiert Komödie „Augen zu und durch“. Premiere: 20. November

Von Birgit Maurer
Hoisdorf
Für Buchhalter Schulze ist ein geregelter Tagesablauf wichtig: 8.50 Uhr Arbeitsbeginn, um 15 Uhr Feierabend und zwischendurch ein paar Butterbrote essen. Doch das ist dem Angestellten des größten Finanzimperiums Europas am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub nicht vergönnt: Als er noch ein paar Unterlagen ins Büro bringen will, erwischt er seinen Chef mit einer Prostituierten. Überraschend kommt auch die Ehefrau des Chefs ins Büro, sodass die Prostituierte die Frau des Buchhalters spielen muss. Nicht nur Frau Schulze erscheint auch noch im Büro, auch ein Staatssekretär, der einen Vertrag mit einem griechischen Reeder unter Dach und Fach bringen will. Und auch der Grieche Spiros Niros und sein Anwalt kommen vorbei. Kurz zusammen gefasst: Der Buchhalter muss kreativ werden und gegen sein Naturell in verschiedene Rollen schlüpfen, es gibt viele Verwechslungen und Fehlinterpretationen und allerhand zu lachen.

Stück modernisiert


„Das ursprüngliche Stück „Shut Your Eyes And Think Of England“ spielt in den 80er-Jahren und da kam auch Maggie Thatcher drin vor“, berichtet Regisseurin Heike Meyer. Zusammen mit Timo Hilkenbach und Lara-Lena Bennien hat sie das Stück umgeschrieben und ihm einen aktuellen Titel gegeben: „Augen zu und durch“.
„Zu der Zeit war grad die Griechenlandkrise aktuell“, erklärt Meyer. Für die Theatergruppe lag der Reiz des Stückes in der Thematik, die nach ihrer Ansicht im wahren Leben vorstellbar sei. Und es ist eine Komödie, wie sie die Gruppe gerne spielt. „Nicht einfach nur Tür auf ,Tür zu“, wie es Heike Meyer ausdrückt. Erstmalig übernimmt Claudia Schur eine Rolle auf der Bühne, vorher war sie als Souffleurin tätig, ist eines der neuesten Mitglieder der Gruppe. „Nachdem ich von Hamburg aufs Land gezogen war und das Tanzen aufgegeben hab, suchte ich ein neues Hobby“ berichtet sie. Aktuell hat die Theatergruppe Hoisdorf 33 Mitglieder, die auf und hinter der Bühne für unterhaltsame Abende sorgen. Premiere ist am Freitag, 20. November um 20 Uhr im Waldreitersaal, Großhansdorf.

Weitere Vorstellungen gibt es am Sonnabend, 21. November sowie jeweils Freitag und Sonnabend 15. und 16. Januar, 12. und 13. Februar und 10. und 20. Februar. Der Eintritt kostet 12 Euro. Karten gibt es bei Schreibwaren Rieper, Großhansdorf, im Bürgerbüro Siek und an der Theaterkassen Ahrensburg.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige