Erlebnis für jung und alt

Anzeige
Schauspieler, als König und Schneewittchen verkleidet, locken ins Dungeon Repro: fnf

Märchen Dungeon Ahrensburg bietet auch Sagenhaftes für Erwachsene

Von Finn Fischer
Ahrensburg
Märchen sind nur etwas für Kinder? Nein, das sind sie nicht! In Ahrensburg führt die Erlebniswelt „Märchen Dungeon“ die Besucher durch märchenhafte Welten. Kinder und Erwachsene sollen dabei gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.
„,Es war einmal...‘ war gestern. Unsere Märchen spielen heute“, beschreibt Robert Block sein Projekt. Block ist der Schöpfer der neuen multimedialen Erlebniswelt. Das gesamte Konzept, von der Geschichte bis zur Gestaltung, wurde von ihm und seinem Team so entwickelt, dass es für jung wie alt gleichermaßen anziehend sein soll.
„Die Geschichte muss auf zwei Ebenen funktionieren, damit sie Kinder und Erwachsene anspricht, also ein Erlebnis für die ganze Familie sein kann”, so Block. Gemeinsam mit seinem Ko-Autor, dem Kabarettisten Michael Ehnert, entwickelte der Dungeon-Erfinder eine märchenhafte Geschichte. Das Drehbuch meistert den Balanceakt zwischen spielerisch-unterhaltend und pädagogisch-wertvoll.

Sieben Märchenwelten


Zehn verschiedene Märchen werden in sieben unterschiedlichen Welten durch eine eigens geschriebene Geschichte miteinander verbunden. Echte Schauspieler, Handpuppen und 3D-Videoprojektionen nehmen die Zuschauer mit auf die Reise. Zwei Jahre hat die Entwicklung der Erlebniswelt gedauert. Entstanden sind phantastische Welten, in denen über 5.000 Requisiten wurden verbaut sind. Der Königspalast, der Hexenwald mit dem Lebkuchenhaus samt Hänsel und Gretel und Rapunzels Turm sind nur die ersten Stationen der Märchenwelt. Mit Liebe zum Detail und aufwendigen Dekorationen entstand eine Welt, die es mitunter schwer macht zu unterscheiden, was echt ist und was nicht.
Die Mischung aus multimedialer Hightech-Show, Schauspiel und Puppenspiel basierend auf modernen Märchen hat es in dieser Form noch nicht gegeben. „Was die Kinder spannend finden, ist für Erwachsene Spaß“, ist Robert Block überzeugt, der viele Jahre beim Film gearbeitet hat. „Ich habe dort so ziemlich alles gemacht was anfällt, vom Kabelträger bis zum Regisseur“, sagt er.

Weitere Infos im Internet unter www.maerchen-dungeon.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige