Harald Duwes Welt

Anzeige
Harald Duwe im Selbstporträt, das er kurz vor seinem Tode 1984 gemalt hat Foto: map

Großenseer Maler wird zum 90. Geburtstag mit Ausstellung geehrt

Großensee/Schleswig Im Sommer legt das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Schleswig seinen Fokus auf Harald Duwe (1926-1984), einen der wichtigsten Künstler Norddeutschlands und der profiliertesten Realisten der Bundesrepublik. Er hat ein Stück Kunstgeschichte geschrieben. Als „Kosmos Duwe – Retrospektive Harald Duwe“ würdigt das Museum vom 11. Juli bis 30. Oktober den beeindruckenden Maler anlässlich seines 90. Geburtstags mit einer großen Ausstellung von 111 Werken unter dem Titel „Harald Duwe. Heile Welt“. Der seit 1951 in Großensee beheimatete Maler gehörte zu einer störrischen Minderheit, die sich nicht den Trends der westlichen Kunst unterordnete. Er studierte zusammen mit Paul Wunderlich, Horst Janssen und Loriot an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Inmitten seines großen Schaffens verunglückte der Künstler 1984 im Alter von 58 Jahren bei einem Verkehrsunfall tödlich. Die Ausstellung „Harald Duwe. Heile Welt“ in der Reithalle, Schloss Gottorf, Schlossinsel 1 in Schleswig ist bis zum 30. Oktober von Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10 bis 18 Uhr geöffnet. (map)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige