Internationale Musiker in Trittau

Anzeige
Flippiges Fräulein aus Vancouver: Mia Moth spielt am Freitag im Alten Bahnhof Trittau. Foto: hfr

Mia Moth und Neil Taylor gastieren kommendes Wochenende im Alten Bahnhof

Trittau. Für das kommende Wochenende haben sich zwei internationale Musiker in Trittau angemeldet. Den Anfang macht am Freitag die kanadische Sängerin Mia Moth. Die Fachpresse schwärmt bereits von dem flippigen Fräulein aus Vancouver und betitelt Mia Moth als das nächste große Ding. Mit ihrem Pop Rock Punk Album wollen sie ihr Publikum genauso fesseln wie mit ihren Live-Auftritten. Mit auf Tour ist der Produzent und funkige E-Gitarrist Allan Rodger.
Am Sonnabend gastiert Neil Taylor auf der Bühne. Taylor spielte bei Tears for Fears, Auch in Tina Turners Band spielte er. Er begleitete Morissey, Peter Gabriel und Chris de Burgh. 2001 wird Robbie Williams auf sein Talent aufmerksam und engagiert ihn für seine Stammband.
2007 trifft Neil auf den Erfolgs-Songwriter Steve Torch und erschafft in dreijähriger Arbeit sein erstes Soloalbum „No Self Control“.
Das Spektrum des Albums reicht von der Rockballade „Walk Away“ über den eher akustischen Song „Everybody seems to know my Name“ bis zum harten Rockstück „No Selfcontrol“ – dem Titelsong des Albums.
2012 folgt „Chasing Butterflies“, das sich deutlich absetzt. Beeinflusst durch seine Livearbeit setzt Neil hier verstärkt auf die Akustik Gitarre, trotzdem verliert das Album in keinem Punkt seine Kraft. Rockiger kann ein Akustik-Album kaum ausfallen. Unterlegt mit Percussion erzielt Neil mit der Akustik Gitarre einen speziellen Rock Groove im Wechsel mit Balladen wie „Shadows Fall“, welche an Byran Adams erinnern.
„Chasing Butterflies“ zeigt einmal mehr die außergewöhnliche Gitarrenarbeit von Neil Taylor und unterstreicht auch seine Songwriter-Qualitäten. Der Gesang ist stark an Bryan Adams angelehnt, überhaupt lassen sich hier Parallelen erkennen, aber auch die zehnjährige Zusammenarbeit mit Robbie William haben positive Spuren hinterlassen.
Natürlich spielt Neil Taylor in seinen Konzerten auch Stücke von Robbie Williams oder auch Songs aus Bands, mit denen er Musikgeschichte geschrieben hat, wie z.B. „Shout“ von Tears For Fears. Der Eintritt ist frei. (hfr)
u Freitag, 22. Februar, und Sonnabend, 23. Februar,
20.30 Uhr, Alter Bahnhof,
Am Bahnhof 1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige