Mehr Möglichkeiten

Anzeige
Freie Künstler mit eigener Galerie Foto: fnf

Künstler eröffnen eigene Galerie in Bad Oldesloe

Bad Oldesloe Für freie Künstler gibt es zu wenig geeignete Ausstellungsorte im Kreis Stormarn. Jetzt haben Kulturschaffende selbst die Initiative ergriffen und eine neue Galerie in Bad Oldesloe eröffnet. Die Galerie „BO Art“ soll sich als Treffpunkt etablieren, Zeichnern, Malern und Fotografen aus der Region eine Möglichkeit bieten, ihre Werke öffentlich auszustellen. „Die Idee hatten wir vor etwa drei Monaten“, sagt Fotograf Michael „Leo“ Jöhnk, Mitglied des Gründungsteams. „Wir haben in der Szene rumgefragt und sehr schnell viele interessierte Mitstreiter gefunden. Die große Resonanz hat uns überrascht.“
Zwölf Künstler teilen sich die Miete für den rund 70 Quadratmeter großen Ausstellungsraum in der Mühlenstraße 9-10, fast direkt am historischen Mühlrad.
Neben Michael Jöhnk beteiligen sich die Künstler Michaela „Emmi“ Wendland, Anne Saalfeld aus Hamburg-Volksdorf, Uwe Richter (Bad Oldesloe), Eva Maria Witt (Ammersbek), Friderike Bielfeld, Gerd Loose (Hamburg), Hartmut Deutelmoser (Ahrensburg), Regina Wichern (Willendorf), Rosemarie Mielke (Reinbek), Silvia Bantien und Volker G. Bielfeld, beide aus Bad Oldesloe. „Der Vermieter war sofort begeistert von der Idee einer Galerie“, sagt Michaela Wendland. Im ehemaligen Reformhaus wurde der Fußboden erneuert, es wurde gestrichen und die teils marode Elektrik ausgetauscht. Der Mietvertrag ist für zwei Jahre unterschrieben. Wendland: „Da wir uns mit so viel Leuten die Miete teilen, sind wir nicht auf Einnahmen angewiesen, um bestehen zu bleiben. Hier hängt keine Existenz dran.“ Die Galerie soll zukünftig nicht nur als Ausstellungsort für die Werke der Künstler dienen, die im Übrigen nicht unbedingt zum Gründerteam gehören müssen. Geplant sind auch Lesungen und kleine Veranstaltungen. Geöffnet ist das Haus von Dienstag bis Sonnabend. „Manche haben mehr, manche weniger Zeit. Wir wechseln uns ab, um die Öffnungszeiten einhalten zu können“, erklärt Jöhnk. Die Galerie soll auch dazu dienen, die regionale Künstlerszene noch besser zu verknüpfen: „Wir freuen uns schon auf viele neue Bekanntschaften.“ Neue Mitstreiter sind jederzeit willkommen. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige