Niederdeutsche Bühne führt Komödie über die Seefahrt auf

Anzeige
In trauter Zweisamkeit: das Gastwirtsehepaar Mary und Karl Brammer (Angela Kruse und Peter Meyer) Foto: pi
Ahrensburg. Mit dem plattdeutschen Klassiker „Mien Mann de fohrt to See“, geschrieben 1952 von dem Hamburger Erfolgsautor Wilfried Wroost (1889 – 1959), startet die Niederdeutsche Bühne in den Frühling. Die fröhliche Komödie lebt von überraschenden Wendungen und Missverständnissen.
Es geht um den ehemaligen Schiffskoch Karl Brammer (Peter Meyer), der das Lokal „Blauer Peter“ betreibt. Doch alte Schulden zwingen ihn, doch noch einmal bei seinem ehemaligen Kapitän anzuheuern. Vorher muss Karl aber noch eine kurze Haftstrafe wegen Zigarettenschmuggels absitzen. Von der Haftstrafe soll natürlich niemand etwas erfahren und so erklärt man bereits jetzt seinen Verwandten, dass Brammer wieder zur See fahre. Zwischenzeitlich hatte seine Frau Mary 50.000 Mark mit einem Los gewonnen, mit denen sie nun alle Schulden zurückzahlen kann. Mitten in diese Freude platzt die Nachricht, dass das Schiff, auf dem Brammer (angeblich) unterwegs sein soll, mit Mann und Maus untergegangen sei. Regisseur Hans-Jochim Eggers lässt die Handlung in den 50er-Jahren spielen: „Wenn wir auch das Stück historisch in seiner Zeit lassen, sind die Motive der handelnden Personen wie Neid, Missgunst und Raffgier heute noch genauso aktuell wie damals. Und die einzelnen Rollen bringen einfach so umwerfende Typen auf die Bühne, dass dieses Stück über Jahrzehnte immer wieder in die Spielpläne aufgenommen wird.
Die einzelnen Charaktere sind eine echte Herausforderung für das erfahrene Ensemble. Ein neues Gesicht feiert sein Debüt in Ahrensburg: Marten Koop zog vor kurzem der Liebe wegen nach Ahrensburg und freut sich, dass er durch das Theater schnell Kontakt zu netten Menschen in Ahrensburg finden konnte. In der Rolle des Justus Aldag hat er zwar sein Debüt bei der Niederdeutsche Bühne Ahrensburg, steht aber nicht das erste Mal auf der Bühne. Aufgewachsen mit der plattdeutschen Sprache spielte der 26-jährige gebürtige Duvenseeer bereits bei verschiedenen Gruppen seiner alten Heimat mit. Karten kosten 7 bis 12 Euro an den Vorverkaufsstellen in Ahrensburg und Bargteheide, Restkarten an der Abendkasse. (bm)

Die Aufführungen finden am 19. und 20. April im Alfred-Rust-Saal der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule Ahrensburg, Wulfsdorfer Weg 71 statt und beginnen um 20 Uhr.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige