Vorfreude auf die Musiknacht

Anzeige
Blues-Musiker Abi Wallenstein (li.) und Boogie-Woogie-Star Gottfried Böttger (re.) mit Organisatorin Felizitas Thunecke Foto: fnf

Veranstaltung geht am 30. Mai zum neunten Mal über die Bühne. 24 Konzerte verschiedener Stile

Ahrensburg Demnächst verwandeln sich im Ahrensburger Stadtgebiet wieder zahlreiche Geschäfte in Bühnen: In diesem Jahr lockt die Musiknacht mit einer Mischung verschiedenster Künstler und Musikrichtungen – jung und alt, bekannt und neu, von Pop über Blues und Jazz, bis hin zu Rock. „Ich lege Wert auf die Lokalität. Aber es treten nicht nur lokale Künstler auf. Wir haben Musiker aus der ganzen Welt“, sagt Organisatorin Felizitas Thunecke und verspricht: „Schlechte Musiker wird es bei uns nicht geben. Alle verstehen ihr Handwerk. Der Rest ist Geschmackssache.“
Es treten altbekannte, aber auch ganz neue Bands und Sänger auf. Die Eröffnung macht in diesem Jahr Jane Comerford mit ihrer Band. „Meine vielfältige Show passt toll zu dem bunten Angebot der Musiknacht.“, sagt sie. Unter den 95 Musikern, die an den verschiedenen Orten auftreten werden, ist auch der Ahrensburger Pianist und Boogie-Woogie-Star Gottfried Böttger, der ab 20 Uhr in der Stadtresidenz zu hören sein wird: „Die Musiknacht gehört zu Ahrensburg wie das Schloss.
Die mittlerweile neunte Musiknacht findet am Sonnabend, 30 Mai, statt. Die Künstler werden an 17 verschiedenen Locations im Stadtgebiet auftreten und 24 Konzerte geben.“
Die Musik ist wie gewohnt hochkarätig mit einem hohen Unterhaltungsfaktor, einem bunten Mix aus so unterschiedlichen Stilrichtungen wie Blues, Rock, Jazz, Pop, Latin, Weltmusik, Ska und Reggae. (fnf)

Das vollständige Programm ist im Internet unter www.musiknacht-ahrensburg.dezu finden. Karten kosten 20 Euro im Vorverkauf und 30 Euro an der Abendkasse
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige