6,9 Millionen Euro für Projekte im Kreis

Anzeige
Die Mitarbeiter der Sparkasse Holstein Joachim Wallmeroth (v.l.), Michael Ringelhann, Jörg Schumacher, Dr. Martin Lüdiger und Hans-Ingo Gerwanski mit einem Werbebanner Repro: fnf

Mitarbeiter der Sparkassen Stiftung ziehen ein positive Bilanz

Stormarn Naturerlebnis Grabau, Wallmuseum in Oldenburg, „Erlebnis Bungsberg“ – ein Großteil der Förderung der Sparkassen Stiftung kam in diesem Jahr Großprojekten in der Region zugute. Damit sollen außerschulische Lernorte für Kinder geschaffen werden.
Fast 6,9 Millionen Euro – 500.000 Euro mehr als im Vorjahr – investierten Sparkasse Holstein und Stiftung in gemeinnützige Projekte.
Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Lüdiger zeigt sich zufrieden: „Die Menschen tragen durch ihre gesellschaftlichen Aktivitäten dazu bei, die Region noch lebenswerter und bunter zu machen und verdienen daher ganz besonderen Dank. Wir freuen uns, dass wir viele der guten Ideen durch unsere Förderungen unterstützen können.“
Die rund 6,9 Millionen Euro setzen sich wie folgt zusammen: Spenden an die Stiftungen (ca. 3,4 Millionen), Zustiftungen (ca. 1,3 Millionen), Spenden an die Stiftungs GmbH (155.000 Euro), direkte Förderungen durch die Sparkasse Holstein (471.000) und Förderungen aus den Stiftungserträgen (ca. 1,5 Millionen).
Das Stiftungskapital bleibt unangetastet, gefördert wird nur aus den Zinserträgen des Stiftungskapitals sowie aus Spenden. Auf diesem Wege ist die Nachhaltigkeit der Fördertätigkeit sichergestellt.
Verschiedene Vorzeigeprojekte konnten in den letzten Jahren durch die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen realisiert werden. So wurde das Naturerlebnis Grabau um ein „Hexenhaus“ im Wald erweitert.
Jörg Schumacher, Vorsitzender der Sparkassen Stiftung: „Wir wollen an Orten wie dem Naturerlebnis Grabau den Kindern einen außerschulischen Lernort bieten. Hier erfahren sie Dinge, die im Schulunterricht nicht vermittelt werden können.“
Für das kommende Jahr schaffte die Stiftung zwei Doppeldeckerbusse an. Ebenfalls auf der Agenda stand in diesem Jahr die Fertigstellung des „Erlebnis Bungsberg“, das Kindern die Entstehung der schleswig-holsteinischen Landschaft näher bringt. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige