Abgestempelt?

Anzeige
Die Stadt hatte mit dem Rathaus-Gebäude bereits andere Pläne. Doch nun hat sich das Landesamt für Denkmalschutz eingeschaltet, will das Haus unter Schutz stellen. Foto: hs

Behörde will Rathaus unter Denkmalschutz stellen

Ahrensburg. Es gab bereits zahlreiche Pläne, den weißen Betonbau im Stadtzentrum, in dem sich das Rathaus befindet, zu entfernen. Zum einen empfinden die Bürger der Schlossstadt das achtgeschossige Gebäude als unschön. Zum anderen habe die Stadtverwaltung geplant, das Verwaltungsgebäude abzureißen. Das Grundstück solle dann an einen Investor gewinnbringend verkauft werden.
Doch nun soll das Rathaus unter Denkmalschutz gestellt werden. Wie es in der Stormarnausgabe des Hamburger Abendblatts heißt, sei das Bauwerk aus den 60er-Jahren vom Landesamt für Denkmalpflege bewertet worden. Begründung: Das Rathaus habe eine besondere Bedeutung und sei daher zur Eintragung ins Denkmalbuch vorgesehen.
Nun soll es einvernehmliche Gespräche zwischen Vertretern der Stadt und dem Landesamt geben. Bürgermeister Michael Sarach scheint für eine Unterschutzstellung offen zu sein.
Fraglich ist nun, welche Konsequenzen diese Maßnahme im Detail habe. So müsse bei der dringend notwendigen Sanierung des mehr als 40 Jahre alten Gebäudes darauf geachtet werden, dass der Bau keinen Schaden nimmt. So würden die Teakholzfenster beispielsweise nicht durch günstigere Kunststofffenster ersetzt werden können.
Dieser Umstand treibe die Kosten der Instandsetzung in die Höhe. Andererseits hat die Stadt die Möglichkeit, Fördergelder in Anspruch zu nehmen. (vk/hfr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige