Alles neu für die Jugend

Anzeige
Kimberly und Johanna (v.l.) begutachten im Anschluss an die Eröffnung die neuen Geräte auf dem sanierten Spielplatz Fotos: Fischer

Jugendtreff und Kinderspielplatz für insgesamt 260.000 Euro saniert

Ahrensburg Es gibt Sitz-möglichkeiten, eine Tisch-tennis-Platte und einen
Unterstand. Eine Graffiti-Wand ist auch noch geplant. Der neue Jugendtreff am Grauen Esel in Ahrensburg soll einen Raum für Jugendliche schaffen.
Der Treff und der etwa hundert Meter weiter gelegene sanierte Kinderspielplatz wurden nun vom Kinder- und Jugendbeirat gemeinsam mit dem Bürgermeister Michael Sarach eröffnet.
Kinder als Planer
„Ich finde vom ersten Eindruck her ist das hier sehr gut gelungen. Ich hoffe, dass sich der Jugendtreff auch in der Praxis bewähren wird. Damit wurde etwas für die Menschen geschaffen, die hier leben“, sagt der Verwaltungschef.
Der Neubau des Kinderspielplatzes am Grauen Esel, zwischen Hermann-Löns-Straße und Gerhart-Hauptmann-Straße gelegen, und der Neubau des Jugendtreffs an der Gerhart-Hauptmann-Straße wurden unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen aus dem Wohngebiet geplant.
Der Jugendtreff ist direkt an der Gerhart-Hauptmann-Straße gelegen. Das ist kein Zufall. „Der Platz soll zwar noch etwas von Hecken umschlossen werden, aber er soll jederzeit einsehbar sein, erklärt Projektleiter Hauke Schmidt von der Stadt. „Ich glaube die Umsetzung ist ein gut gelungener Kompromiss.“

„Durch die Sanierung
des Kinderspielplatz
haben wir hier einige
neue Spielmöglichkeiten
geschaffen und der
vorhandene Hügel
wurde integriert.“
Silke Bojak vom Büro
Becker-Nelson
aus Hamburg


„Durch die Sanierung des Kinderspielplatz haben wir hier einige neue Spielmöglichkeiten geschaffen und der vorhandene Hügel wurde integriert“, sagt Silke Bojak vom Büro Becker-Nelson aus Hamburg, das die Wünsche der Kinder umgesetzt hat.
Kimberly (9) und Johanna (11) sind begeistert und stürmten den Spielplatz mit großer Freude: „Wir finden den neuen Spielplatz super. Man kann
sich hier richtig gut beschäftigen.“ Die Kosten der Sanierung des 2.000 Quadratmeter großen Spielplatzes, der bereits 1974 angelegt wurde, beliefen sich auf 200.000 Euro. Den
Jugendtreff, der 60.000 Euro gekostet hat, gab es vorher nicht. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige