Beratungsräume bezogen

Anzeige
Die Ehrenamtlichen des Hospizvereins stehen vor ihrem neuen Büro Foto: cs

Hospizverein Ahrensburg ab sofort an der Waldstraße mit fester Sprechzeit

Von Christina Schlie
Ahrensburg
Seit 17 Jahren ist der Hospizverein in der Schlossstadt aktiv. Zu den Trägern gehören die Arbeiterwohlfahrt, die katholische und evangelische Kirche, die Stadt und die Malteser. Nur eigene Büro- und Beratungsräume gab es bislang für diese so wichtige Institution nicht. Das ist ab sofort anders, denn der Verein ist in ein Haus an der Waldstraße 12 gezogen. Dort hat er im ersten Stock eigene Räumlichkeiten angemietet. Außerdem sind die Beratungsstelle für straffällig gewordene Jugendliche, die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen (BEST) sowie die Beratungsstelle Donum Vitae Mieter des Hauses.

„Harmonische Synergien. Wir sind froh, jetzt eine feste Anlaufstelle bieten zu können.“ Sabine Schaefer-Kehnert

„Harmonische Synergien. Wir sind froh, jetzt eine feste Anlaufstelle bieten zu können“, sagt Vereinsvorsitzende Sabine Schaefer-Kehnert. Außerdem gäbe es in dem kleinen Büro die Möglichkeit Flyer und Prospekte zu lagern und die Arbeit des Vereins zu organisieren. „Für wichtige Supervisionssitzungen können wir in einen größeren Raum im Erdgeschoss ausweichen“, berichet die Vorsitzende. Sie freut sich über das gute Verhältnis zu ihren Nachbarn. Harmonisch gestaltet, eignet sich das eigentliche Beratungszimmer hervorragend für Gespräche, die Ruhe und Ungestörtheit bedürfen. Einziger Nachteil der neuen Räumlichkeiten ist eine sehr steile Treppe, die hinauf in den ersten Stock führt. „Menschen, die nicht so mobil sind, können wir aber auch immer noch im Peter-Rantzau-Haus treffen“, sagt Marian van der Maten, ebenfalls vom Vorstand des Vereins. Dort findet auch weiterhin das monatliche Trauercafé statt. Neu ist nach dem Umzug, dass der Verein nun eine regelmäßige Sprechstunde anbietet. An jedem vierten Dienstag im Monat steht eine Koordinatorin in der Zeit von 16.30 bis 18 Uhr für Gespräche zur Verfügung. Der nächste Termin ist der 27.Oktober.

40 Sterbe- und Trauerbegleiter


Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, jederzeit telefonischen Kontakt zu den Koordinatorinnen aufzunehmen. Wenn es um Sterbe- oder Trauerbegleitung geht, ist der Hospizverein unter Telefon 04102/ 69 11 25 zu erreichen. Insgesamt kümmern sich 40 ausgebildete Sterbe- und Trauerbegleiter um hilfesuchende Menschen, haben Zeit zuzuhören, für Gespräche und Gesellschaft.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige