Brandserie hält an

Anzeige
Das Feuer griff in der Richard-Dehmel-Straße auch auf ein Carport über Foto: rtntvnews

Autos gingen in Flammen auf. Erste Hinweise auf Täter?

Von Finn Fischer
Ahrensburg. Die Brandserie in Ahrensburg findet kein Ende: Am Sonntagmorgen, 2.40 Uhr, brannten erneut zwei Fahrzeuge. Diesmal wären die Flammen um ein Haar auf Wohnhäuser übergegriffen. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Es traf Autobesitzer in der Richard-Dehmel-Straße. Zwei Fahrzeuge brannten komplett aus. Ein Pkw war unter einem Holz-Carport geparkt, das ebenfalls durch die Flammen zerstört wurde. Beide Brandorte – die Hausnummern 29 und 31 – liegen direkt nebeneinander.
Der andere Pkw brannte ebenfalls in der Nähe eines Carports. „Dieses Feuer konnte jedoch durch Anwohner bis zum Eintreffen der Feuerwehr soweit eingedämmt werden, dass am Carport kein Schaden entstand“, so Polizeisprecher Holger Meier. Nach bisherigem Ermittlungsstand geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Gleiches gilt für ein weiteres Feuer am Sonntagmorgen um 8 Uhr in der Ahrensburger Innenstadt. Die Feuerwehr musste erneut ausrücken, um einen in Brand geratenen Müllcontainer auf einem Hinterhof in der Großen Straße zu löschen. Erst am Dienstag vergangener Woche kam es in der Gemeinde Großhansdorf zu einer Brandstiftung. Dort zündeten unbekannte Täter in der Nacht einen Wohnwagen an.
In unmittelbarer Nähe des Wohnwagens parkte kurz vor dem Feuer ein Kleinwagen – möglicherweise ein VW Polo, Golf oder Opel Corsa – mit offenem Kofferraum, an dem sich zwei Personen aufhielten. Holger Meier: „Das Fahrzeug entfernte sich kurz vor Brandentdeckung fluchtartig. Eine Person ist möglicherweise zu Fuß weggelaufen. Es besteht der Verdacht, dass die beiden Personen mit dem Brand in Verbindung stehen.“ Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor. Nach Zeugenaussagen war innerhalb dieses Pkw ein auffälliges, bläuliches Licht erkennbar. Die Quelle dieser Beleuchtung ist unbekannt.
Derzeit ist nicht bekannt, ob die Taten in Verbindung stehen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die nähere Angaben zu den Personen in Großhansdorf und machen können, oder in der während der Tatzeit in der Richard-Dehmel-Straße in Ahrensburg verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise können an Tel.: 04102/809 0 gerichtet werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige