Die App zur Broschüre

Anzeige
Die Informationen über die Gemeinde gibt es noch in einer Broschüre, in wenigen Wochen können wichtige Dinge auch per App abgefragt werden Foto: Jenjahn

Größere Aktualität: Großhansdorf nutzt digitale Wege

Von Olaf Jenjahn
Großhansdorf
Die Gemeinde Großhansdorf hat zum fünften Mal eine Broschüre aufgelegt, die den Nutzer des 42-seitigen Heftes durch den „Dschungel“ der Waldgemeinde führen sollen. Bürgerinnen und Bürger – besonders natürlich Neuhinzugezogene – finden hier alles, was für Großhansdorf wichtig ist. In knapp zwei Monaten soll das Info-Angebot der Gemeinde dann erweitert werden. „Wir werden eine App zur Verfügung stellen, die über die Großhansdorfer Homepage zu beziehen ist“, sagt Karin Christiansen vom Kulturamt, das für die Erstellung des Info-Angebotes verantwortlich ist. Damit reagiert die Gemeinde auf die gestiegenen Bedürfnisse von Nutzern mit mobilen Endgeräten wie Tablet-PC oder Smartphones. Weiterer Vorteil: Eine Aktualisierung der zur Verfügung gestellten Informationen ist dann wesentlich einfacher möglich. Die Broschüre wird bislang alle zwei Jahre aufgelegt.
Die gedruckte Broschüre wird kostenfrei an alle 4.000 Haushalte verteilt, zudem erhalten Neubürger dieses Heft bei ihrer Anmeldung. Alle wichtigen Adressen – Ärzte und Gewerbetreibende, aber auch Vereine und Verbände, die in Großhansdorf präsent sind, sind hier zu finden. „Besonders stolz macht es uns, dass das Heft werbefinanziert ist und nicht den Haushalt der Gemeinde belastet“, freut sich Karin Christiansen. Zahlreiche Unternehmen und Gewerbetreibende – vom Bügel- und Wäscherei-Service bis hin zum Immobilienmakler und den Stadtwerken – haben kleine Anzeigen geschaltet. Dies spricht für eine große Akzeptanz – nicht nur in der Bevölkerung. Zu den Informationen, die die Bürgerinnen und Bürger in der gedruckten Broschüre finden, gehören die wichtigsten Fakten zum Breitbandausbau und der künftigen Versorgung mit dem schnellen Internet. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll jeder Haushalt in Großhansdorf die Möglichkeit erhalten, mit bis zu 250 Mbit pro Sekunde im Internet zu surfen. Es werden insgesamt 2.000 Verträge benötigt, um das Projekt wirtschaftlich zu gestalten. Erst wenn diese unter Dach und Fach sind, kann die Aufgabe realisiert werden. Normalerweise kostet ein hochmoderner Glasfaseranschluss 1.000 Euro pro Haushalt. Ab 2.000 Anschlüssen ist in Großhansdorf der Anschluss dann kostenfrei. Die Leserinnen und Leser des Heftchens erhalten aber auch interessante und wichtige Tipps zu Entsorgung und Straßenreinigung. Ebenfalls werden der Freundeskreis Flüchtlinge sowie das Engagement der Freiwilligen Feuerwehr vorgestellt. „Dauerbrenner im Heft sind die Themen Pässe und Ausweise. Hier wollen die Nutzer auf einfachste Weise wissen, welche Anforderungen an ein neues Dokument gestellt werden und wie teuer das Ganze ist“, sagt Karin Christiansen. Und: Erstmals präsentiert sich auch die Großhansdorfer Gemeindevertretung in Wort und Bild den Nutzern der Broschüre.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige