Ein Hauch Brasilien für die Volkshochschule

Anzeige
Jamesson da Silva zeigt eine Capoeira-Übung für Fortgeschrittene, es gibt aber auch einfache Übungen für Einsteiger Foto: cy

Jamesson da Silva bietet Kurse für Kampftanz Capoeira an

Trittau. Ein Stück Brasilien wird ab Herbst in die Gemeinde kommen, wenn Jamesson da Silva dort Capoeira-Kurse geben wird. Der 34-Jährige wird den Kampf-Tanz aus seiner Heimat an der Volkshochschule unterrichten. Die Sportart bringt Musik und Bewegung miteinander in Verbindung, etwas Selbstverteidigung ist auch dabei.
Zwei im Kreis
Capoeira heißt eine Kampftechnik, bei der ursprünglich Sklaven in Brasilien unter dem Deckmantel von Musik und Tanz ihre Körper stählten. Dabei werden Kampf und Tanz, Gesang und Percussion, Improvisation und Akrobatik kunstvoll vereint. Die Teilnehmer müssen sogar in Portugiesisch mitsingen. Doch das wird für Jedermann möglich sein, verspricht da Silva.
„Außerdem wird mitgeklatscht und jeder darf mal eines der Musikinstrumente spielen“. Das wichtigste ist der Berimbau, ein mit einer Metallsaite gespannter Musikbogen. Zum Capoeira-Orchester gehören außerdem die Atabaque genannte Fasstrommel und das Schellentamburin.
Bei einem sogenannten Capoeira-Spiel stehen zwei Kontrahenten innerhalb eines Kreises und versuchen, ihr Gegenüber mit schwingenden Schritten, Tritten und Schlägen, echten und angedeuteten, zu dominieren. Das Geschehen spielt sich in der Roda, einem Kreis, ab.
Kampf und Musik vereint
Der gut durchtrainierte da Silva beschäftigt sich schon seit 20 Jahren mit Capoeira und freut sich, dass diese Kampf und Musik vereinende Sportart auch immer mehr Freunde in Deutschland findet. „Es ist wirklich etwas Besonderes. Alle können mitmachen, auch für Kinder ab sieben Jahren ist die Sportart geeignet. Bei meinen bisherigen Kursen in Rostock, Munster und Hamburg konnte ich alle dafür begeistern“, sagt der VHS-Trainer aus dem nordbrasilianischen Recife.
Die Capoeira-Kurse finden in der Campeturnhalle in der Rausdorfer Straße statt. An acht Samstagnachmittagen wird in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr trainiert. Die Gebühren für alle Termine zusammen kosten 32 Euro, eine Anmeldung ist noch bis zum 30. August bei der VHS möglich. Los geht es am 7. September. (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige