Ein Orchester mit besonderem Ruf

Anzeige
Nathalie Reichert, die Querflöte spielt und der älteste Musiker Horst Einfeldt, der seit über 50 Jahren dem Orchester treu ist Foto: bm

Hoisdorfer Musikzug hat ein ein anspruchsvolles Repertoire

Hoisdorf Die Musiker des Hoisdorfer Musikzuges haben ein anspruchsvolles Repertoire erarbeitet. Beim Landes-Orchesterwettbewerb in Hamburg erreichte der Musikzug damit im vergangenen Jahr den zweiten Platz. „Das hohe Niveau ist ein kontinuierlicher Prozess, schon bei meinem Vorgänger hatte das Orchester einen guten Ruf“, erklärt der musikalische Leiter Jürgen Strache. Viel Zeit wird in die Ausbildung des Nachwuchses gesteckt. Unterricht gibt Strache auf diversen Instrumenten selbst. Und für selten benötigte Instrumente wie beispielsweise ein Fagott hält er Kontakt zu Gastmusikern. Über ein Schulprojekt kam auch Nathalie Reichert (14) zum Orchester, eine der jüngsten Musikerinnen. Die Schülerin spielt Querflöte. „Als Hoisdorferin kannte ich das Orchester schon von den Konzerten und habe es in der Schul AG einmal ausprobiert. Es macht so viel Spaß, die Leute sind nett, man bekommt bei den Proben immer gute Laune“, berichtet die Achtklässlerin. Die gute Kameradschaft und sein Interesse an Musik hält auch das älteste Mitglied, Horst Einfeldt (80), schon seit 1959 im Orchester. „Als ich nach Hoisdorf heiratete, kannte ich niemanden. Mein Schwager nahm mich mit ins Orchester. Ich begann mit dem Horn, wechselte später zum Saxofon“, erzählt er. Und er bleibt seinem Orchester treu, obwohl er inzwischen in Ahrensburg lebt. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige