Eine Insel im Großensee

Anzeige
Auf 19 Tauchgängen sammelten die Taucher viele wertvolle Erkenntnsse über die historischen Funde. Fotos: hfr/ Kraus

Im 18. Jahrhundert befand sich dort ein Fischereibetrieb

Von Frauke Pöhlsen
Großensee. In Archäolgie-Kreisen war der Fund eine Sensation: Vor wenigen Monaten entdeckten Hobbytaucher der Tauchsportgruppe Ahrensburg während einer Trainingseinheit im Großensee zwei Bootswracks.
Herkunft und Alter der Fundstücke waren unbekannt.
Auf 19 Tauchgängen, die sich bis Oktober hinzogen, wurden viele historisch wertvolle Erkenntnisse gesammelt. So entdeckten die Wissenschafts-Taucher im Uferbereich der Insel zahlreiche antike Keramikstücke, Glasscherben und Pfeifenteile. Eine weitere spektakuläre Entdeckung wurde gemacht: Auf der Insel gab es im 18. Jahrhundert einen Fischereibetrieb. Diesem sind all die Fundstücke zuzuordnen. So steht es in der Chronik „Die Geschichte des Kirchspiels und Amtes Trittau“. Wichtige Erkenntnisse lieferten auch die Berichte von Ingo
Clausen (Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein) und von Hubert Kraus sowie
Christoph Mehrens (SDA Scientific Diving Association).
„Von einem der Wracks wurde ein Holzstück für eine dendrochronologische Untersuchung (Datierungsmethode) entnommen. Die Proben übergaben wir im August dem Archäologischen Landesamt, Außenstelle Neumünster“, sagt Hubert Kraus.
Eines der Boote, das tiefer lag, war nur noch in Fragmenten erhalten und mit Steinen überlagert, berichtet Kraus. Das Boot entspräche dem historischen Plan eines Nachen. So wird ein kompaktes, flaches Boot bezeichnet.
Die Gemeinde Großensee hat Amtsarchivar Oliver Mesch eingeladen, in einem Vortrag einen Teil der Funde vorzustellen (Donnerstag, 24. Januar, 19.30 Uhr, Dörphus). Einige der Funde sind im Dörphus ausgestellt.
„Herr Mesch wird die Funde in Bezug zur Geschichte Großensees setzen und aus der Historie des Dorfes berichten“, sagt Bürgermeister Karsten Lindemann-
Eggers. „Die gewerbliche Fischerei von der Insel aus wurde schon Anfang des 18. Jahrhunderts betrieben.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige