Eine schwere Geburt

Anzeige
Dr. Askan Schulte-Mosgau (l.) und Prof. Dr. Georg Griesinger leiten das Kinderwunschzentrum Foto: fnf

Der lange Weg zum ersten Kinderwunschzentrum Stormarns in Großhansdorf

Von Finn Fischer
Großhansdorf
Ein unerfüllter Kinderwunsch ist für Paare eine große Belastung. Vielen von ihnen könnte jetzt in dem neu eröffneten Kinderwunschzentrum in Großhansdorf geholfen werden. Schätzungen zufolge ist jede siebte Partnerschaft von Fruchtbarkeitsproblemen betroffen. Um Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch noch besser helfen zu können, bietet das Universitäre Kinderwunschzentrum Manhagen ab sofort auch in Großhansdorf modernste Standards in Diagnostik und Therapie an. Das Zentrum entstand in enger Zusammenarbeit der Park-Klinik mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH).
Es war ein langer Weg bis das Kinderwunschzentrum nun endlich eröffnet werden konnte. „Eine Geburt, die nicht neun Monate, sondern über die gesamte Zeit gesehen 25 Jahre gedauert hat“, sagte Prof. Dr. Heiner Rüschmann, Vorsitzender der Trägergesellschaft der Park-Klinik Manhagen. In den 90er-Jahren hatte er die Uni-Kliniken durch ein von ihm verfasstes Gutachten gegen sich aufgebracht und zeitweise sogar Hausverbot in der Uniklinik Kiel.
„Ich konnte mir bis heute nicht vorstellen, dass wir das Zentrum eines Tages in so enger Zusammenarbeit eröffnen konnten. Es ist ein wundervolles Gefühl, dass wir jetzt an diesem Ort unfreiwillig kinderlosen Paaren helfen können“, so
Rüschmann. Da die Gründe für eine ungewollte Kinderlosigkeit sehr vielfältig sind, ist eine präzise Diagnostik beider Partner sehr wichtig.

„Wir wollen eine Pilgerstätte für diese Paare werden.“Prof. Dr. Jens Scholz

„Exzellente Erfolgsraten und hohe Patientenzufriedenheit sind nur durch persönliche, individualisierte und kompetente Betreuung in entspannter, geschützter Atmosphäre zu erreichen“, sagte Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH anlässlich der Eröffnung. „Wir wollen eine Pilger-
stätte für diese Paare werden.“
Die Kinderwunschzentren des UKSH verfügen über modern ausgestattete Labore für eine sichere Diagnostik. Um Paare erfolgreich behandeln zu können, haben die Einrichtungen alle erforderlichen Disziplinen unter einem Dach vereint.
Ein wichtiges Kriterium der Universitären Kinderwunschzentren ist neben der modernen, technischen Ausstattung und der engen Zusammenarbeit von Spezialisten auch die wissenschaftliche Begleitung der Behandlungsmethoden.
„Damit können wir sicherstellen, dass unsere Kinderwunschpaare jederzeit nach aktuellen wissenschaftlichen Standards behandelt werden und unmittelbar von den neuesten Entwicklungen profitieren“, so Prof. Dr. Georg Griesinger, der das Zentrum gemeinsam mit PD Dr. Askan Schultze-Mosgau leitet.

Weitere Infos: Kinderwunschzentrum Großhansdorf
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige