Entdeckungen im weichen Stein

Anzeige
Die Künstlern Almut Heer bietet in Bargteheide neben Bildhauer-Workshops auch Zeichen- und Aquarellkurse an Foto: blu

Bargteheider Bildhauerin Almut Heer bietet Workshops und Kurse für angehende Künstler an

Von Claudia Blume
Bargteheide
Behutsam, aber energisch macht sich Susanne Kubera an einem grau-weißen Steinblock zu schaffen. Mit Feilen und Raspeln legt sie nach und nach einen Elefanten frei, der sich in dem weichen Steatit, vielen besser als Speck- oder Seifenstein bekannt, „verborgen“ hat. Eine kreative Überraschung für die Frau mit dem Lockenkopf, die erste Erfahrungen im Bildhauen macht. Seit gut zwei Jahren bietet Almut Heer in ihrem Atelier und an der VHS Bargteheide Workshops und Kurse an. „Außer Neugier und Freude am Ausprobieren brauchen die Teilnehmer nichts mitzubringen. Jeder kann seine Idee umsetzen – manchmal kommt sie auch erst durch den Stein“, erklärt Almut Heer. In dem Licht durchfluteten Wintergarten ihres Ateliers in der Schlossstraße herrscht geschäftige Ruhe.

Meditatives Arbeiten


Drei Frauen und ein Mann mit Schürzen, die mit feinem Steinstaub bedeckt sind, meißeln, schleifen und feilen an ihren Werkstücken. „Die Arbeit in dieser schönen Atmosphäre hat etwas Meditatives und ist in der Gruppenarbeit sehr anregend“, sagt Ursula Don, die zum zweiten Mal beim Wochenendkurs dabei ist. Eine Skulptur in Form eines sitzenden Braunbären hat sie bereits geschaffen. In dem rötlich schimmernden Steatit, den sie nun bearbeitet, hat sie einen laufenden Fuchs entdeckt und hilft dem Tier nun an die Oberfläche. „Das Spannende bei der Bildhauerei ist die Dreidimensionalität, auf die man sich einlässt“, sagt Almut Heer. Die 58-Jährige studierte Bildhauerei und Malerei in Hamburg und Berlin, ist seit 1984 freischaffende Künstlerin mit Lehraufträgen an Kunstakademien und Stipendien sowie Mitarbeit am Deutschen Archäologischen Institut im türkischen Pergamon. Neben diversen Ausstellungen gestaltet sie weltweit Auftragsarbeiten – dazu zählen etwa ein Friedensdenkmal in den USA, der Sandsteinfries für den U-Bahnhof Dehnhaide und ein wandfüllendes Fresko in der Paul-Gerhard-Kirche in Harburg. Ihre Kursteilnehmer versuchen sich an deutlich kleineren Arbeiten – vom kleinen Anhänger bis zur Skulptur ist alles denkbar. Nach Wunsch können auch aus Ton Gartenplastiken, Figuren und große Töpfe geformt werden. Zufrieden hält Susanne Kubera ihr steinernes Elefantenrelief in den Händen: „Mein Werk bekommt auf jeden Fall einen besonderen Platz im Wohnzimmer.“

Der nächste Bildhauer-Workshop findet am 6. und 7. Juni in der Schlossstraße 90 in Bargteheide statt. Anmeldung und Information bei Almut Heer unter t 04532/268 60 72 und www.almut-heer.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige