Erinnerungen eines Karatelehrers

Anzeige
Kampfsportlehrer Schwarzloh hält sein Buch in den Händen, darin hat er eine Bilanz seiner zehnjährigen Tätigkeit gezogen Foto: fnf

Michael Schwarzloh hat ein Buch geschrieben und es seinen Schülern gewidmet

Bad Oldesloe. Seit elf Jahren lehrt Michael Schwarzloh als Kampfsportlehrer Respekt und Toleranz. Jetzt schaut der Oldesloer gemeinsam mit dem Journalisten Patrick Niemeier in dem Buch „Toleranz“ auf ein bewegendes Jahrzehnt seiner Tätigkeit zurück. „Das Buch handelt weniger von den sportlichen Aspekten der Kampfkunst Karate, vielmehr von den psychologischen“, erklärt Michael Schwarzloh. „Ein wichtiger Beweggrund zur Realisierung war es darzustellen, wie sich die Schüler mit der Zeit weiter entwickelt haben.“

25 Interviews mit Schülern

Auf 222 Seiten finden sich 25
Interviews von Schülern und Wegbegleitern Schwarzlohs.
Patrick Niemeier sammelte über zwei Jahre hinweg in Gesprächen rund 80 Stunden Audiomaterial. „Dabei ist mir aufgefallen, dass selbst die jüngeren Schüler erkennen, dass es bei Michael um mehr geht, als um den Sport Karate“, sagt Niemeier. Es sei schon beachtlich, von einem 13-jährigen Weltansichten zu hören, die man eigentlich nur bei Erwachsenen erwarten würde.

Hilfestellung für Eltern

Das Buch hat Michael Schwarzloh in erster Linie für seine Schüler realisiert. „Damit haben sie
später eine gute Erinnerung an ihre Karatezeit bei Kan-Yoh“, so der 59-Jährige. „Aber natürlich kann es vielleicht auch Eltern und Lehrern eine Hilfestellung bieten.“ (fnf)
Erhältlich ist das Buch unter E-Mail: michael.schwarzloh@kan-yoh.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige