Erneut Junge bedrängt

Anzeige
Ein Junge wird aus einem Auto heraus angesprochen: Experten empfehlen in diesem Fall Kindern, dass sie sofort zurückweichen – wer sucht, kann auch Erwachsene fragen Symbolfoto: thinkstock

Autofahrer wollte Achtjährigen zum Einsteigen nötigen

Ahrensburg. „Steig ein, sonst passiert was.“ Mit diesen Worten bedrohte ein Mann vergangene Woche einen achtjährigen Jungen aus seinem Wagen heraus. Der Drittklässler der Grundschule am Aaalfang war alleine zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als sich ihm – wahrscheinlich in der Straße Voßberg – ein dunkelblauer Pkw näherte. Nach den bedrohlichen Worten sei der Junge so schnell wie möglich nach Hause gelaufen. Er gab an, der Wagen habe ihn noch ein paar Meter verfolgt, sei dann aber abgebogen. Seine Mutter alarmierte die Polizei und erstattete Anzeige, zudem wurde die Schulleitung informiert.
„Wir haben gezielt auf den Vorfall reagiert“, sagt Norbert Patzker, Chef der Ahrensburger Polizeistation. So wurde die Schulwegsicherung intensiviert. Der Fall wurde der Kriminalpolizei übergeben.
Anfang Mai ereignete sich in Trittau ein ähnlicher Fall. Dort soll ein zehnjähriger Junge abends auf einer Verbindungsstraße zwischen Hamburger Straße und Billredder von einem Mann angesprochen worden sein. Dieser versuchte den Schüler in sein Auto zu zerren. Der Junge konnte entkommen.
Auch ein Schüler der Großhansdorfer Grundschule Schmalenbek soll vor etwa zwei Monaten auf dem Schulweg von dem Fahrer eines weißen Transporters angesprochen worden sein. Der Achtjährige berichtete seinen Eltern, der Mann habe versucht ihn zu überreden, in sein Fahrzeug einzusteigen. An seiner Schule werde der Vorfall ernst genommen, sagt Stefan Gertz, kommissarischer Schulleiter der Grundschule Schmalenbek. „Wir versuchen unsere Schüler mit zahlreichen Aktionen für das Thema zu sensibilisieren.“ So werden die Jungen und Mädchen unter anderem geschult „Nein“ zu sagen. Trotz der Tatsache, dass es in kurzer Zeit zu mehreren Vorfällen kam, sei Besonnenheit wichtig, so Ahrensburgs Polizeichef. (vik)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige