Familienzentrum Blockhaus sucht Helfer

Anzeige
Musiklehrer Gerard Rudschuk, Ana Fuchs, Marlina und Tierpflegerin Waltraut Thieme (v.l.) umhegen Liebling Pelle Foto: Jenjahn

Tierpaten und Spenden werden dringend in Ahrensburg gebraucht

Von Olaf Jenjahn
Ahrensburg
Es ist idyllisch rund um das Familienzentrum Blockhaus. Ein Shetlandpony, eine Ziege und ein Esel lassen es sich im Gatter gut gehen. Der Bauspielplatz, der in den Wald hinein ragt, wartet auf abenteuerlustige Besucher, am anderen Ende der angrenzenden Wiese ist ein Spaziergänger mit seinem Hund unterwegs. Das Gebäude in dem sich die Räume des Familienzentrums befinden, hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, versprüht aber eine gewisse Gemütlichkeit. Blockhaus-Leiterin Astrid Schabert-Brockes hat engagierte Mitarbeiter um sich versammelt, die Woche für Woche interessante und ansprechende Freizeitangebote für Kinder bis 14 Jahre bereithalten: Gitarrenunterricht, Nähatelier, Töpferei oder eben auch der Bauspielplatz, auf dem nach Herzenslust gehämmert und geschraubt werden kann. Natürlich gehören auch die Hausaufgabenhilfe und das Bistro dazu. Ein weiteres, wichtiges Standbein ist die „tiergestützte Pädagogik, die sich hier gerade im Aufbau befindet und die einzigartig für Ahrensburg ist“, sagt Astrid Schabert-Brockes. Dreimal in der Woche wird hier am Nachmittag zur Tierpflegegruppe eingeladen. „Die Kinder können hier nicht nur die Tiere streicheln, sie lernen auch, sie zu füttern und zu pflegen“, sagt Ana Fuchs, die die Tierpflegegruppe mit Tierpflegerin Waltraut anleitet. Das ist auch nötig, denn die Tiere haben teilweise schon ein ordentliches Alter vorzuweisen. Eselin Linda lebt seit 30 Jahren auf dem Gelände, Shetlandpony Pelle ist schon 17 Jahre hier, die Ziege Chrischi 15. Hinzu kommen zwei Hasen und ein paar Fische. „Wir kümmern uns gemeinsam mit den Kindern um die Tiere, füttern, striegeln und pflegen sie, misten den Stall aus“, erzählt Ana Fuchs. Selbstverständlich werden die Tiere auch beschäftigt. „Allerdings reicht es nicht, dies nur dreimal in der Woche zu tun“, sagt Ana Fuchs. Gerade Pelle, das eigenwillige Shetland-Pony, benötigt einen Erzieher. „Pelle denkt, er ist der Boss hier. Das kommt auch davon, dass er nie wirklich erzogen wurde. Aber Pelle ist ein roher Diamant mit ganz viel Potenzial. Wir spüren, dass er selbst auch große Lust hat zu lernen“, hat Ana Fuchs beobachtet. Gesucht wird nun jemand, der sich Pelle annimmt und mit ihm auf der Grundlage der gewaltfreien Kommunikation arbeitet. Doch auch sonst sind die Mittel knapp. Es werden dringend Spenden gesucht. „Wir haben hier hohe Tierarztkosten“, sagt Astrid Schabert-Brockes. Neben Futterspenden wurden bereits Zügelzeug und Winterdecken abgegeben. Alles Dinge, die dem Familienzentrum Blockhaus in Ahrensburg weiterhelfen. „Kleinvieh macht eben auch Mist“ , fügt die Leiterin der Einrichtung mit einem Lächeln hinzu.

Kontakt: Familienzentrum Blockhaus, Am neuen Teich 39a, Telefon 04102/ 55980, E-Mail: info@familienzentrum-blockhaus.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige