Genügend Krippenplätze

Anzeige
Kamen zum Richtfest der neuen Kita: Nina Bernsdorf (v.l.), Katrin Dedek und Carolin Bremer mit einigen ihrer Schützlinge Foto: bm

Rechtsanspruch gilt ab 1. August

Trittau. Ab 1.August hat jedes Kind unter drei Jahren Anspruch auf einen Krippenplatz, unabhängig davon, ob die Eltern berufstätig sind oder nicht. Das hat zu einem verstärkten Bau von Krippenplätzen auch im Amt Trittau geführt. Es sieht so aus, dass die aktuelle Nachfrage komplett abgedeckt werden kann. Eine neue Kindertagesstätte für sechs Gruppen, je drei für Krippenkinder unter drei Jahren und für Elementarkinder ab drei Jahren entsteht an der Großenseer Straße auf dem Gelände der ehemaligen Salzhalle.


750 Quadratmeter
in Passivhausbauweise

Auf 750 Quadratmetern wird der Bewegungskindergarten in Passivhausbauweise gebaut. Schon jetzt sind nahezu alle Plätze ausgebucht. Das teilte Wiebke Loof, die Sachbearbeiterin für Kindergartenangelegenheiten im Amt Trittau, mit. „Alle 30 Krippenplätze auf der Warteliste der neuen DRK-Kita sind vergeben. Es liegen noch einige weitere Krippen-Anmeldungen von Eltern vor, die aber erst für 2014 den Aufnahmewunsch haben.“
Bis Juli 2014 werden im Zeitablauf etwa ein Dutzend Kinder in der neuen Krippengruppe drei Jahre alt, sodass diese Plätze nachbesetzt werden können. Darüber hinaus wird noch der ein oder andere Krippenplatz in der benachbarten DRK-Kita „Löwenhertz“ frei“, sagt Wiebke Loof. In der Kita „An der Aue“ sind die Krippenplätze bereits auf längere Sicht verplant. Der stellvertretende Bürgermeister Peter Lange meinte deshalb beim Richtfest: Über mehr Kitaplätze muss sich die Politik wohl noch mal Gedanken machen“.
Neugierig schauten auch ein paar der künftigen Nutzer beim Richtfest vorbei. Die sechs Kita-Kinder waren mit ihren Erzieherinnen gekommen, die derzeit die Übergansgruppe im DRK-Kindergarten Heinrich-Hertz-Straße betreuen. Ab 1. August sollen sie hier betreut werden.
Ebenfalls zum 1. August soll die Krippe in Lütjensee in Betrieb genommen werden. In Großensee läuft der Betrieb in der neuen Krippe bereits seit April 2012. In Grönwohld wurden durch einen Anbau an den Kindergarten zehn Krippenplätze geschaffen, die ebenfalls seit letztem Jahr genutzt werden. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige