Geplant: Bildungstag für Schulen

Anzeige
Florian (14) und Marc (15) aus der neunten Klasse erklären den staunenden Kindern der 3a, wie der Luftball das Fahrzeug antreibt. Fotos: cs

In der Noldeschule wurde das Konzept schon mal im Kleinen ausprobiert

Bargteheide. Wie funktioniert ein Dosentelefon, was hat ein Löffel mit Glockenläuten zu tun und warum fährt ein Auto, das durch einen Luftballon angetrieben wird? Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a der Emil-Nolde lauschten gespannt, was ihnen die „Großen“ aus der neunten Klasse der Juniorakademie des KGBs zu erzählen hatten.

Bildungstag im August

„Schulübergreifendes Lernen“ ist das Konzept, das hinter dem Projekt steht. Was hier im Kleinen bereits praktiziert wird, soll im kommenden Jahr auf dem 1. Bargteheider Bildungstag konkretisiert werden. 400 Lehrer aus allen Bargteheider Schulen sowie den Grundschulen aus Mollhagen und Bargfeld-Stegen werden sich am 26. August 2013 zusammensetzen, um die bessere Vernetzung untereinander auf den Weg zu bringen. „Es geht um den Austausch der unterschiedlichen Schulformen, Vorbehalte abzuschaffen und sich gegenseitig neue Impulse zu setzten“, erklärt Andrea Aust, Lehrerin der Emil-Nolde Schule und Mitorganisatorin des Bildungstags. Ein Team aus zehn Lehrkräften der verschieden Schulen plant zum Bildungstag Vorträge, organisiert Workshops und einen Markt der Möglichkeiten, bei dem sich auch Kindergärten sowie weitere Bildungsinstitutionen präsentieren können. Die Kosten von knapp 25.000 Euro teilen sich die Stadt als Träger der Veranstaltung, Sponsoren sowie das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). „Inklusion, Wertschätzende Erziehung und Vernetzung“ so das Motto des Tages. Unterrichtsformen, Lernpsychologie, Lehrerpersönlichkeiten und Lernübergreifendes Gestalten sind Themen, die im Sommer kommenden Jahres im Ganztagszentrum behandelt werden sollen.

Leichter lernen

Dass es sich manchmal leichter lernt, wenn Schüler Schülern etwas vermitteln, das haben auch die 23 Drittklässler in der vergangenen Woche erfahren, als allgemeine Experimente zu den Themen Akustik, Schall und Luftdruck auf dem Programm standen. „Komplexe Versuche kindgerecht runter brechen und erklären, das schult beide Seiten“, so Birgit Neubauer Mathe und Physiklehrerin am KGB. „Das Projekt läuft seit einem Jahr. Noch sind wir in der Aufbauphase, doch alle sind begeistert“, sagt Neubauer. Das bestätigen auch Amelie (9), Nina (8) und Ajlin(9) und versuchen, sich über das Dosentelefon Geheimnisse anzuvertrauen.

Einheitliches IT-Konzept

Ein weiterer Schritt in Sachen Vernetzung ist das einheitliche IT-Konzept, dass ebenfalls im kommenden Jahr an den Bargteheider Schulen installiert werden soll. „Durch ein gemeinsames Netzwerk mit einem gemeinsamen Server sollen dann die Schulen des Schulzentrums, die Carl-Orff-Schule sowie das Eckhorst-Gymnasium miteinander verbunden sein“, so Bürgermeister Henning Görtz. „Ein einheitliches System erleichtert auch die Wartungsarbeiten.“ 173.000 Euro sollen im kommenden Haushalt dafür veranschlagt werden. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige