Golfen für den guten Zweck

Anzeige
Dieser Flight wartete auf den Start in die erste Runde: Stefanie Köster aus Alsterdorf, Michaela Merten aus Volksdorf und Christian Lambrecht aus Linau (von links) Foto: Pantelmann

Golf-Club Großensee engagiert sich für Krebshilfe

Von Margret Pantelmann
Großensee
Das monatliche Turnier im Golf-Club Großensee stand diesmal unter einem ganz besonderen Stern. Das Benefiz-Golfturnier fand unter dem Motto „Abschlagen und Einlochen gegen den Krebs“ statt. Seit vielen Jahren zeigt der Golf-Club großes Engagement für den guten Zweck, so wird die Arbeit der Deutschen Krebshilfe und ihrer Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe unterstützt. Das Turnier ist eines von insgesamt rund 120 Turnieren im Rahmen von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie. Bundesweit gehen in diesem Jahr Tausende Golferinnen und Golfer bei den 35. bundesweiten Golf-Wettspielen an den Start. Im Golf-Club Großensee lagen 61 Meldungen vor. Bedingung war ein Handicap von mindestens 45, gespielt wurden 18 Loch. Bei herrlichstem Frühsommerwetter gingen die Flights in drei Leistungsklassen an den Start. Für die Teilnehmer des Turniers in Großensee gab es neben dem Verbessern des Handicaps zudem einen sportlichen Anreiz: Die Brutto- und Nettosieger haben die Chance, sich nach einem Regionalfinale für das Bundesfinale am 24. September im Golfpark Rothenburg-Schönbronn zu qualifizieren. Golf-Clubs spenden bei den regionalen Turnieren Startgelder und weitere Einnahmen wie beispielsweise Greenfee (Startgelder) und Tombolaerlöse für die Deutsche Krebshilfe und ihre Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe. Hinzu kommen zahlreiche weitere Einzelspenden der Golferinnen und Golfer. Im vergangenen Jahr beteiligten sich rund 7.500 Aktive an den Benefizturnieren und erspielten einen Erlös von 280.000 Euro. Seit Beginn von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie im Jahr 1982 haben Deutschlands Golferinnen und Golfer bisher rund sieben Millionen Euro für den guten Zweck zusammengetragen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 500.000 Menschen an Krebs. Die Deutsche Krebshilfe, 1974 von Dr. Mildred Scheel gegründet, ist bei ihrer Arbeit auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Denn sämtliche Aktivitäten der gemeinnützigen Organisation zur stetigen Verbesserung der Versorgung krebskranker Menschen werden ausschließlich durch Spenden und andere freiwillige Zuwendungen finanziert. Der Golf-Club Großensee konnte bei diesem Turnier 1.490 Euro einnehmen und die Spendensumme an die Organisation überweisen. Sieger der Herren wurde Justin Millener aus Großensee. Bei den Damen gewann Dagmar Schulz aus Meiendorf.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige