Große Kunst im Kleinen Theater

Anzeige
Tanja Wilke, Eva Albers, Susanne Neubacher, Jutta Werner und Helga Wiebeck engagieren sich alle ehrenamtlich und freuen sich auf die Zeit der Kunst und der Begegnung während der Festspielzeit. Weitere Konzerte in der näheren Umgebung sind in Ahrensburg (11. Juli) und Bad Oldesloe (7. August). Foto: cs

Schleswig-Holstein-Musikfestival in Bargteheide

Von Christina Schlie
Bargteheide. Nach einem Jahr der Abstinenz empfängt Bargteheide mit seinem Kleinen Theater wieder eine große Künstlerin des Schleswig-Holstein-Musikfestivals.
„Ich bin froh, dass die Entscheidung wieder zu Gunsten Bargteheides ausgefallen ist. Das Kleine Theater bietet eine besonders schöne Festivalatmosphäre. Für Angela Winkler hätten wir keine bessere Bühne finden können“, freut sich Eva Albers, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Schleswig-Holstein-Musikfestivals (SHMF). Im Laufe der Vorbereitungen wurde anhand der Festspiellandkarte genauestens studiert, welcher Künstler in welche Location passen würde. 77 Spielstätten mit zahlreichen Konzerten sind für 2012 angesetzt. „Der Weltklasse-Star Angela Winter mit ihrer leicht mystischen, leise zurückgenommenen Art, die trotzdem unglaublich präsent ist, ist perfekt fürs Kleine Theater“, bestätigt auch Susanne Neubacher vom SHMF. Deshalb ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass das Konzert von Angela Winter „Ich liebe Dich kann ich nicht sagen“ am 21. Juli, um 20 Uhr so gut wie ausverkauft ist. „74 Prozent der Karten sind schon weg, es sind nur noch einige wenige Restkarten erhältlich“, so Tanja Wilke vom SHMF-Beirat.
Bereits zum fünften Mal ist das SHMF zu Gast in Bargteheide und wie auch in den vergangenen Jahren beteiligen sich wieder zahlreiche Geschäftsleute mit der Dekoration ihrer Schaufenster, um eine entsprechende Festspielatmosphäre zu schaffen. In diesem Jahr steht China im Mittelpunkt der Festspiele, „Im Jahr des Drachen“ lautet das Motto. „10 Geschäfte haben sich schon angemeldet und auch die Stadt will ihr Bürgerbüro schmücken. Allerdings außer Konkurrenz“, beton Wilke. Alle anderen Geschäfte nehmen mit der Schaufensterdekoration an dem Wettbewerb teil, bei dem es zwei Festivalkarten zu gewinnen gibt. Vor dem Kleinen Theater und in der Rathausstraße sollen zusätzlich Fahnen gehisst werden, „das schafft Atmosphäre und die Künstler fühlen sich sehr willkommen geheißen“, so Albers. Seit Februar planen und organisieren die ehrenamtlichen Beiräte, um den auftretenden Künstlern das besondere Gefühl zu vermitteln, was das Schleswig-Holstein-Festival seit 27 Jahren ausmacht. Weltweites Ansehen. „Wir verwöhnen unsere Gäste mit landestypischen Köstlichkeiten und auch die Rose am Spiegel, der Blumenstrauß und der Champagner dürfen nicht fehlen“, so Wilke. Nach dem Auftritt im Kleinen Theater wird es wieder die Möglichkeit zu Gesprächen mit der Künstlerin und ihrem Team geben. „Ungeschminkt mit den Künstlern zu plaudern, da entstehen tolle Gespräche“, weiß Tanja Wilke aus Erfahrung.
Auch wenn es nicht ganz ins Motto China passt, so verspricht Angela Winkler einen klassischen Chansonabend und gleichzeitig ein gelungenes Lebensdokument – ein feiner, zärtlicher Konzertabend mit Liedern von Barbara Weill, Hollaender und Schubert, mit vielen persönlichen Erinnerungen der Schauspielerin und Sängerin. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige