Guter Lebensraum für Fledermäuse

Anzeige
Fledermausbeauftragte Eva Apelt überreicht Pastor Erhard Graf und Klaus-Rainer Martin (r.) die Nabu-Plakette.Foto: rh

Klein Wesenberger Gemeindehaus will den Tieren Unterschlupfmöglichkeit bieten

Klein Wesenberg „Die Trave, der Friedhof der Kirche und ihre Umgebung bieten einen sehr guten Lebensraum für Fledermäuse“, sagt Pastor Erhard Graf.
Rund um das Gemeindehaus verzeichne man einen besonders hohen Fledermausflug. Um den geschützten Tieren einen Unterschlupf zu bieten, wurden bei den Sanierungsarbeiten an der Kirche fünf Einfluglöcher an der Südseite mit eingeplant. Nun hoffen der Pastor und die Nabu-Fledermausbeauftragte für Reinfeld und Nordstormarn, Eva Apelt, dass die Einfluglöcher gut angenommen werden. So überreichte Klaus-Rainer Martin vom Kirchengemeinderat und Pastor Graf die Nabu-Plakette „Lebensraum Kirche“ als Dank und Anerkennung für das Engagement für den Arten- und Tierschutz. Sechs Fledermaus-Kästen, die im Rahmen einer Nabu-Aktion von einer Lübecker Schulklasse angefertigt wurden, warten im Dachstuhl der Kirche auf ihre neuen Bewohner. „Wir werden von Zeit zu Zeit kontrollieren, ob die Kästen gut angenommen werden“, so die Fledermaus-Expertin. Der Kirchturm beherbergt außerdem einen kleinen Falken. Noch in diesem Jahr möchte die Kirchengemeinde außerdem Brutkästen für Dohlen anbringen. (rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige