Haus mit Energiespar-Experiment

Anzeige
Ingenieur Ralf Eichrodt baut in Köthel ein Energiehaus, in dem er auch wohnen wird Foto: cy

Bausachverständiger in Köthel testet in seinem Haus vier unterschiedliche Systeme

Von Cetin Yaman
Köthel
Von außen sieht das Einfamilienhaus, das Ralf Eichrodt am Rande der Gemeinde errichtet hat, aus wie ein ganz normales Gebäude. Wenn der 48-Jährige aber das im Haus angewandte Energiesystem erklärt, wird klar: Jedes der vier Zimmer ist anders. Der Bausachverständige will künftig nicht nur darin wohnen, sondern es als Musterhaus verwenden, um Kunden praktisch die Vorteile von Dämm- und Beheizungssystemen aufzuzeigen.

Die Daten werden später im Internet veröffentlicht


„Interessierte können später im Internet verfolgen, welches System am effizientesten ist“, kündigt der Bauingenieur an. Für das Wohnzimmer hat Eichrodt, der noch zur Miete in Brunsbek lebt, 42,5 Zentimer dicke Gasbetonsteine verwendet. Sein künftiges Büro hat er mit einer dünneren Version Gasbetonsteine (17,5 Zentimeter) ausgestattet. Der Raum besitzt aber mit einer 16 Zentimeter dicken Wärmedämmung noch eine zusätzliche Wandstärke. Hinzu kommen jeweils eineinhalb Zentimeter Putz und das gleiche nochmal als Gipsputz innen.
Ein weiteres Zimmer ist mit einer sechs Zentimeter breiten Holzfaserplatte, 16 Zentimetern Wärmedämmung, anderthalb Zentimetern Holzschalung, sechs Zentimeter Luft sowie mit einer 2,5 Zentimetern Gipskartonplatte zweilagig ausgestattet. Die Küche wiederum hat zwei 12,5 Zentimeter dicke Kalksandsteine, in der Mitte Pu-Hartschaum mit zwölf Zentimetern sowie Außen- und Innenputz von jeweils 1,5 Zentimetern. Zudem wird jedes Zimmer mit einem anderen Beheizungssysteme erwärmt. „Es gibt Fußbodenheizung oder Heizkörper.“
Eichrodts Idee: Er will in alle Räumen die Luftfeuchtigkeit messen und potenziellen Hausbauherren zeigen, wie sich die Kombination aus Dämmung und Heizung in den Kosten niederschlägt. „Wichtig ist, dass jeder Raum so beheizt wird, wie er genutzt wird“, sagt er und betont, dass es auf die Wohlfühltemperatur ankäme und diese nicht unbedingt identisch mit der auf dem Thermometer angezeigten sein müsse.
Anfang 2015 soll sein Bauprojekt abgeschlossen sein. Per Liveschaltung werden die Daten aus dem Haus dann im Internet veröffentlicht..
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige