In Böschung gerast: Fahrer unverletzt

Anzeige
Einsatzkräfte bergen den völlig zerstörten Opel Foto: rtn

Rettungsaktion zwischen Bargteheide und Hammoor

Bargteheide Ein 32-jähriger Autofahrer geriet in der Nacht zum
Dienstag auf der L 89 zwischen Bargteheide und Hammoor mit seinem Opel nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach dabei eine fast einhundert Meter lange Böschung am Fahrbahnrand und landete schließlich auf dem Dach. Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Bargteheide wurden um 0.23 Uhr alarmiert. Erstmeldungen, wonach der Fahrer beim Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde, bestätigten sich nicht. Er konnte sich selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien und wurde von Feuerwehrleuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Der Mann blieb unverletzt. Die Polizei nahm ihn allerdings zur Vernehmung mit auf die Wache. . Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille, der Führerschein wurde einbehalten. Mit Bandschlingen und Muskelkraft zogen die Feuerwehrleute den zerstörten Wagen aus der Böschung und richteten ihn wieder auf. Danach klemmten sie die Batterie des Wagens ab und reinigten die Fahrbahn. Ein Abschleppunternehmen räumte den Wagen anschließend von der Straße. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige