Kaffeeklatsch mit Pastor

Anzeige
Pastor Steffen Paar freut sich auf die Gespräche am Markt Foto: Schlie

Steffen Paar bittet immer freitags zum Gespräch

Von Christina Schlie
SÜLFELD Mitten auf dem Marktplatz in Sülfeld stehen ein Tisch und eine Bank. Es gibt Kaffee, ein paar Kekse oder etwas Kaltes zu trinken. An dem Tisch sitzt ein Mann, der die Passanten freundlich einlädt, sich auf eine Tasse Kaffee und ein kurzes Gespräch zu ihm zu setzen.


Gastgeber ist der Sülfelder Pastor Steffen Paar. Schon im vergangenen Jahr hat er mit dieser ungewöhnlichen Aktion Aufmerksamkeit erregt. Bis zum 22. Juli heißt es jetzt wieder jeden Freitag von 16.30 bis 18 Uhr „Pastor am Markt“. Der 36-Jährige möchte mit seiner gedeckten Tafel Interesse bei den Passanten wecken. Zwischen Apotheke, Friseur, Bank und Supermarkt die Wege der Menschen stören. „Viele Menschen reagieren anfangs skeptisch, fragen danach, was ich verkaufen will“, sagt Steffen Paar.
Natürlich geht es dem Pastor auch darum, den Menschen die Kirche näher zu bringen, aber in seinen Gesprächen muss es nicht religiös zugehen. Vom Wetter bis zu den Spielen der Fußball-EM wird alles dabei sein, vermutet der Sülfelder. Aber auch für Privates hat der Geistliche ein Ohr. Manchmal wird hier auch der erste Kontakt zu einem weiteren Gespräch geknüpft.
Steffen Paar ist seit einem Jahr in der Gemeinde. Ihn interessiert, wie die Kirche wahrgenommen wird und was die Menschen in seiner Gemeinde bewegt. Der kurze Kaffeeklatsch kann dabei sehr aufschlussreich sein. „Meine Erfahrung sagt, die Predigt liegt auf der Straße. Man muss nur hinhören.“ Dasein und hinhören sind zwei wichtige Attribute für einen Geistlichen. Mit seiner Aktion „Pastor am Markt“ schafft Paar die Möglichkeit zur Begegnung. Gerade die Menschen, die nicht regelmäßig sein Gotteshaus besuchen, möchte er kennenlernen. „Schon Luther sagte, man solle dem Volk aufs Maul schauen“, lautet seine Devise, und schließlich „fängt Kirche doch dort an, wo Menschen sich gesellig versammeln, essen und trinken.“ Auch für Paar ist diese Aktion nichts Alltägliches. „Ich verlasse meine Komfortzone, begebe mich auf unbekanntes Terrain.“ Diese Situation lässt auch den routinierten Redner kurz innehalten. Aber genau das sei für Paar das Besondere. Paar: „Bei einer ungezwungenen Tasse Kaffee werden andere Fragen gestellt, darauf freue ich mich.“ Steffen Paar hat noch einige Ideen, mit denen er seiner Gemeinde auf ungewöhnlichen Wegen begegnen möchte, doch die werden im Moment noch nicht verraten.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige