Klarstellung Wolfgang Twesten

Anzeige
Die Presseveröffentlichungen in der letzten Woche zum Thema Schützenplatztausch in Trittau haben, wie zu erwarten, leider ein sehr negatives Echo bei der Trittauer Bevölkerung gefunden. Mehrfach bin ich sinngemäß angesprochen worden: „Na, habt ihr euch also doch von Famila kaufen lassen.“ Das veranlasst mich zu folgender Klarstellung: Die Behauptung, der Schützenverein und die Gemeinde Trittau hätten sich auf einen Vertragsentwurf geeinigt, wonach der Schützenverein auf seine Rechte am jetzigen Schützenplatz verzichtet und auf den neugeplanten Schützenplatz umzieht ist schlicht falsch. Richtig ist lediglich: Eine Mehrheit des Vorstandes des Schützenvereins hat mit der Gemeinde Trittau diesen Vertrag ausgehandelt. Der Vorstand hat allerdings keine Entscheidungsbefugnis. Diese liegt allein bei der demnächst stattfindenden außerordentlichen Mitgliederversammlung. Ob diese den ausgehandelten Vertragsentwurf zustimmt ist nach wie vor durchaus zweifelhaft. Die Frage des Schützenplatztausches ist daher noch völlig offen.
1. Vorsitzender
Wolfgang Twesten
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige