Kochabende mit Trauernden

Anzeige
Sabine Schaefer-Kehnert, 1. Vorsitzende im Hospizverein Ahrensburg, Uta Mählmann, ehemalige Hauswirtschaftslehrerin und Marian van der Maten, 2. Vorsitzende im Hospizverein Ahrensburg (v.l.) Foto: Hospizverein/cs

Hospizverein Ahrensburg startet Initiative für Hinterbliebene

Ahrensburg Mit dem Tod eines geliebten Menschen gehen oft auch wichtige Rituale verloren, ebenso das Interesse, gut für sich zu sorgen. „Es fehlen die Kraft, Motivation und Lust am Kochen und Essen“, sagt Evelin Otto, Koordinatorin im Hospiz-Verein. „Mit einem Kochabend möchten wir Mut machen, das Leben wieder zu schmecken.“ Der Hospizverein Ahrensburg startet diese neue Initiative am 16. Februar. Beim gemeinsamen Kochen und Essen mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen haben, finden sich Zeit und Raum, um miteinander ins Gespräch zu kommen, hoffen die Initiatoren. Das Kochen wird vorbereitet und begleitet von Uta Mählmann, einer studierten Hauswirtschafterin, die viele Jahre als Lehrerin in diesem Bereich gearbeitet hat. Die Kochabende werden außerdem von einer ausgebildeten Trauerbegleite-rin des Hospizvereins Ahrensburg begleitet. Das Kochen findet im Peter Rantzau Haus (Manfred-Samusch-Straße 9) in Ahrensburg von 17 bis 21 Uhr statt. Die Kosten betragen zehn Euro pro Person. (cs)

Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 04102-691125 oder Kontakt@hospiz-ahrensburg.de an
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige