Kreativer Kindergärtner schreibt Roman

Anzeige
Buchautor Jochen Wildt ist bei den Kindern der DRK-Lita „Am Krögen“ total beliebt. „Wegen seiner Geschichten, weil man so toll mit ihm toben kann, eben wegen allem“, so die begeisterte Fangemeinde. Foto: cs

An dem Kinderbucht „Flupsi“ haben auch die Jungen und Mädchen der Kita mitgewirkt

Bargteheide. Eisbär Nanoq ist in Gefahr. Die Erderwärmung sorgt dafür, dass die Pole schmelzen und sein Lebensraum immer kleiner wird. Verzweifelt schreibt er eine Flaschenpost, die von Kindern am Elbstrand gefunden wird. Wenn Jochen Wildt aus seinem Kinderbuch „Flupsi“ vorliest, dann wird es selbst im Toberaum der DRK-Kita „Am Krögen“ auf einmal ganz still. Jeder will ganz nah bei dem Erzieher sitzen, um möglichst alles genau mitzubekommen. Gespannt verfolgen die Kinder die nun folgende Geschichte. Das besondere daran: Sie waren selbst Teil des Entstehungsprozesses.
Begonnen hatte alles vor drei Jahren, als Wildt von seiner Chefin Sabine Finnern auf eine Fortbildung zum Thema Nachhaltigkeit geschickt wurde. „Ein wichtiges, aber für Kinder nicht ganz leicht verständliches Thema“, so der 41-Jährige. Doch die Kinder selbst gaben die Initialzündung, als sie eines Tages mit einem Stoffeisbären ankamen. Als der Aufhänger gefunden war, konnte die Geschichte mit Leben gefüllt werden. Immer wieder hat Wildt den Kindern vorgelesen, ihre Ideen und Anregungen aufgenommen und in die Geschichte um den Sonnenhüpfer Flupsi, Eisbär Nanoq und Wal Niilo mit eingebunden. Entstanden ist eine Detektivgeschichte um die Kinder Paul, Finn und Yessica.
Geschichten ausdenken ist eine Sache, sie zu zeichnen, eine andere. „Zeichnen kann ich nicht, da hat mir eine Kindergartenmutter geholfen.“
Wildt war schon immer kreativ. „Die Kinder verkleiden sich und ich erzähle eine Geschichte anhand ihrer Kostüme. Da kommt schon mal der Weihnachtsmann mit der Polizei in Konflikt“, erzählt er und lacht. Sein Buch ist mittlerweile im Handel zu bestellen und Wildt hat Gefallen daran gefunden, seine Geschichten festzuhalten. Klar, dass es eine Fortsetzung des Detektivclubs „Elbspürnasen“ geben wird.
Dann soll Flupsi den Kindern das Thema „Behinderung“ nahebringen. „Aber natürlich werden auch hier die Kinder wieder mit an der Geschichte werkeln“, freut sich Wildt. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige