Kunst fürs Rathaus

Anzeige
Die Schüler des 12. Jahrgangs der Anne-Frank-Schule mit ihren Plakatentwürfen (v.l.) Jutta Meisel, Céline Schmidt, Christin Fritz und Sven Jönsson. Foto: cs

Gesucht werden kreative Arbeiten, fast alles ist erlaubt

Bargteheide. Frei nach dem Motto „Jeder kann ein Künstler sein“ begibt sich die Stadt Bargteheide auf die Suche nach dem kreativen Potential seiner Bevölkerung. Gesucht wird „Kunst für´s Rathaus“. Nicht versteckt in den Büros der Behörde, sondern frei sichtbar auf dem Areal vor oder neben dem Rathaus. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Skulptur, ein Objekt oder eine Illumination handelt. Stehend, liegend oder gar schwebend, zum anfassen oder nur angucken – alles ist erlaubt. „Die Idee zählt“, so Tanja Braun-Schnier, Vorsitzende des Gremiums und Lehrerin der Anne-Frank-Schule.
„Es darf nur keine Reproduktion eines schon bekannten Künstlers sein“. Um ein breites Spektrum innerhalb der Bevölkerung anzusprechen, hat die Lehrerin zusammen mit vier ihrer Kunstschüler Plakate entworfen, die in den nächsten Wochen in Bargteheide und dem Umland aufgehängt werden und zum entwickeln kreativer Ideen und Vorschläge animieren sollen. Mitmachen kann jeder Bürger – egal ob Profi oder Hobbykünstler. Entscheidend ist, dass er aus der Region Bargteheide, Schleswig-Holstein, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern kommt. Vier Vorschläge sind bereits eingegangen, wobei eine Idee aus den Niederlanden dabei ist, die nicht zugelassen wird.

Zur Verfügung stehen dem Künstler 9500 Euro – Umsetzung, Honorar und Installation eingeschlossen. Zustande gekommen ist die Idee für den Kunstwettbewerb als deutlich wurde, dass noch ein Restbetrag von 9.500 Euro des Schulerweiterungsbaus der Dietrich-Bonhoeffer-Schule für „Kunst im öffentlichen Raum“ zur Verfügung stand.
„Mit diesem Betrag lässt sich schon etwas auf die Beine stellen“, da ist sich Tanja Braun-Schnier sich und wartet gespannt auf die kommenden Vorschläge. Damit auch die gesamten Mittel in das Projekt fließen können, verzichtet das Kunstgremium auf eine teure Ausschreibung und ruft stattdessen die Bevölkerung auf. „Auch Schulen können sich gern beteiligen“. Noch bis zum 15. November können Entwürfe im Bürgerbüro bei Carola Dreesen eingereicht werden. Auch für Rückfragen steht sie zur Verfügung unter Telefon 04532-4047302 oder per Mail k.dreesen@bargteheide.de.
Im Kunstgremium, das im Anschluss über die Vergabe entscheidet, sitzen Mitglieder der Stadtverwaltung, dem Seniorenbeirat, dem Jugendarbeitsteam und den Parteien, um auch hier die Meinung der Bevölkerung zu wiederzuspiegeln. „Schon die Plakataktion ist ein Kunstobjekt und erregt künstlerische Aufmerksamkeit“, so Bürgermeister Henning Görtz. Auch er sieht dem Projekt gespannt entgegen, das ab kommendem Frühjahr den Bereich vor dem Rathaus schmücken soll. „Besser hätten wir es nicht planen können. Das Gebüsch vor dem Rathaus muss eh weg, da Feuchtigkeit in den Keller eindringt“, so Görtz. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige