Lämmeraustrieb mit 120 Kindern

Anzeige
Trenthorst/Wulmenau. Der Lämmeraustrieb in Wulmenau hat seit vielen Jahren Tradition. 120 Ziegenlämmer wurden nach drei Monaten bei der Mutter zum ersten Mal auf die Weide gelassen. Fünf Kindergartengruppen mit insgesamt 120 Kindern aus Siebenbäumen, Bad Oldesloe und Bargteheide tauften die Lämmer, bevor sie für eine Stunde das frische Gras probieren durften. Die Ziegenlämmer müssen sich erst langsam an das neue Futter gewöhnen. Das dauert ungefähr zwei Wochen, erklärt Gerold Rahmann, Leiter des Instituts für ökologischen Landbaus in Trenthorst. Die Kinder tauften die Lämmer auf Namen wie Bodo, Horst, Sternschnuppe, Emma oder Spiderman. Anschließend wurden auch die Mutterziegen auf die Weide gelassen. Gleichzeitig feierte der Institutsleiter gemeinsam mit den Kindern seinen 50. Geburtstag – diesmal mit einer vietnamesischen Kopfbedeckung. Rund 200 Ziegen leben in dem Stall in Wulmenau. 60 bleiben auf der Weide, 60 im Stall. So wird getestet, welche Ziegenhaltung für die Tiere und für den Ertrag am sinnvollsten ist – alles unter ökologischen und artgerechten Gesichtspunkten. (rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige