Locker Deutsch lernen

Anzeige
Mitarbeiterin Barbara Teetzmann (r.) übt mit Vanya Georgieva (M.) und Julia Koleva die Uhrzeit Foto: stb

Internationale Gesprächsgruppe trifft sich in der Ahrensburger Stadtbücherei

Von Stella Bandemer
Ahrensburg Eine Austauschschülerin aus Hongkong, Männer und Frauen aus dem westafrikanischen Guinea, den USA, Afghanistan, dem Iran und Bulgarien. Alle sitzen sie zusammen, bei Kaffee und Keksen, lachen, sprechen miteinander und lernen so ungezwungen gemeinsam Deutsch.
„Zusammenkommen, sich wohlfühlen und in gemütlicher Atmosphäre austauschen“, das sei das Prinzip von „Dialog in Deutsch“ sagt die ehrenamtliche Mitarbeiterin Marlin Kleinwächter. Und dabei geht es nicht streng nach einem Lehrbuch. Es ist ein Austausch auf Augenhöhe, denn bei „Dialog in Deutsch“ wird sich geduzt. Jede Woche gibt es einen neuen thematischen Schwerpunkt, wie die Wochentage, die Uhr oder alles rund ums Reisen oder den Alltag.
„Wie spät ist es, wenn ihr aufsteht, frühstückt, zu Abend esst und was kommt auf den Tisch?“, fragt Malin Kleinwächter die Migranten. In den Kleingruppen wird nach einer kurzen Einführung der wichtigsten Begriffe und Redewendungen diskutiert und das auch mal abseits vom eigentlichen Thema. „Wir sind da nicht so streng“, meint Marlin Kleinwächter.
Julia Koleva und Vanya Georgieva kommen beide aus Bulgarien und schätzen die lockere Atmosphäre. Vanya ist seit einem Jahr in Deutschland, Julia seit zwei. Sie besuchen seit drei Wochen die Gesprächsgruppen.
„Es gefällt uns sehr gut und ich habe schon viel gelernt“, sagt Vanya. Gerade, weil sie noch sehr unsicher ist, und Angst davor hat, Fehler zu machen, mag Vanya den Austausch in Kleingruppen von vier bis fünf und Teilnehmern.
Kostenloses Angebot
„Dialog in Deutsch“ ist ein offenes, freies und kostenloses Angebot einer Gesprächsgruppe von Nichtmuttersprachlern aus aller Welt, das seit Anfang vergangenen Jahres besteht. Ob Migrant, Austauschschüler oder Flüchtling: „Jeder, der seine Deutschkenntnisse verbessern möchte, ist willkommen“, so Marlin Kleinwächter.
Zweimal die Woche, dienstags von 10 bis 11 Uhr und mittwochs von 17 bis 18 Uhr, trifft sich die Gesprächsgruppe in der Stadtbücherei (Manfred-Samusch-Straße 3). Das Projekt basiert auf einem Konzept der Bücherhalle Hamburg und findet in Kooperation der Stadtbücherei mit der Volkshochschule statt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige