Mehr Krippenplätze wären nötig

Anzeige
Trittau Seit dem 1. August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder bis drei Jahren. In Trittau wären mehr Krippenplätze nötig, Kitaplätze gibt es dagegen reichlich.
In der Gemeinde Trittau sind 140 Kinder gemeldet, die einen solchen rechtlichen Anspruch haben. Dem gegenüber bestehen im Ort insgesamt 75 Krippenplätze, die alle vergeben sind – hier ist ein gehöriger Nachholbedarf vorhanden. Im Bereich der Kindergärten und Tagesstätten ist die Lage für Kinder von drei Jahren bis zur Einschulung etwas anders. „Die 327 zur Verfügung stehenden Plätze sind leider nicht alle vergeben, aber trotzdem sind die Einrichtungen so gut ausgelastet, dass aktuell keinem Kindergarten die Schließung droht“, berichtet Sabine Jonas, Fachdienst Schule, Kultur und Jugend der Gemeinde Trittau.
Im Jahr 2013 hat der Kreis Stormarn im gesamten Gebiet eine Umfrage im Rahmen der Bedarfsplanung nach Paragraph 7 KiTaG bei allen Elternhaushalten versucht durchzuführen. Leider mit wenig Erfolg. Die Resonanz der Betroffenen ließ zu Wünschen übrig.
Auch wurde die Grundlage einer möglichen Geburtenprognose für die Bevölkerungsstruktur der nächsten 20 Jahre erstellt. Diese ergab, dass in den nächsten Jahren in der Gemeinde Trittau mit einem geringfügigen Geburtenrückgang gerechnet werden muss. Dieser sollte sich aber schnell erholen, da die vorliegenden Daten aus dem Jahr 2012 stammten und somit der anstehende Bevölkerungszuwachs in den neuen Baugebieten zwischen Gadebuscher-, Großenseeer- und Kirchen Straße noch nicht berücksichtigt werden konnte. Letztendlich ist davon auszugehen, dass mögliche Geburten in den Neubaugebieten dazu führen, dass die Einwohnerzahl nahezu gleich bleibt oder etwas steigt. (msa)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige