Ministerin zu Gast im Schloss

Anzeige
Anke Spoorendonk, Kulturministerin von Schleswig-Holstein vorm Ahrensburger Schloss Foto: bm

Anke Spoorendonk lobte Fortschritt bei der Renovierung

Ahrensburg Kiels Kulturministerin Anke Spoorendonk besuchte in der vergangenen Woche das Ahrensburger Schloss. Hier interessierte sie besonders der Fortgang der Sanierungsarbeiten im Ost- und Mittelhaus, denn das Land hat Fördergelder investiert. Das Investitionsvolumen beträgt 1,174 Millionen Euro. Die Renovierung begann im Jahr 2009 im Westteil, der bereits fertiggestellt und bis jetzt für Besucher geöffnet war. Bis Ende des Jahres wird wegen der Bauarbeiten im Mittelhaus der Betrieb geschlossen. Unter anderem werden die Beleuchtung in LED-Lampen getauscht, technische- und Brandschutzsanierungen durchgeführt sowie sieben Museums- und Besucherräume restauriert.
Die Ministerin ließ sich von Tatjana Ceynowa, der Geschäftsführerin der Stitung Schloss Ahrensburg, herumführen. „Es ist spannend zu sehen, wie die Sanierungsmaßnahmen voran gehen“, sagte Spoorendonk. Lobend erwähnte sie auch, dass die Restauratoren und Handwerksbetriebe aus Schleswig-Holstein kommen. „Das Schloss ist wie das Rathaus, das aus einer ganz anderen Epoche stammt, zu einer richtigen Erfolgsgeschichte geworden, weil sich Menschen vor Ort engagieren“, so Spoorendonk. Der Bezug zur Gegenwart mit Trauungen, Kinderführungen und Kulturveranstaltungen sei Ausdruck lebendiger Kultur.
Tatjana Ceynowa berichtete, dass im Rahmen der Renovierungen nun auch verborgene Treppen und Zimmer der Dienerschaft geöffnet werden. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige