Mittelalter-Festival auf Gut Basthorst

Anzeige
Auf Gut Basthorst lebt das Mittelalter mit einer Vielzahl teils spektakulärer Vorführungen wieder auf Foto: Pantelmann

Ritterturniere, Gauklerbühne, Musik und vieles mehr

Von Margret Pantelmann
Basthorst
(map). Am 25. und 26. Juni verwandelt sich das Gut Basthorst für ein Wochenende wieder in ein Rittergut: Das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum (MPS) ist nicht nur ein Vergnügen für die ganze Familie, sondern auch das größte reisende Mittelalter-Kulturfestival der Welt. Auf dem weitläufigen Gelände werden die Besucher in eine abenteuerliche Welt des 13. Jahrhunderts entführt.
Auf zwei Kampfplätzen bestreiten die Ritter zu Pferde und die Fußtruppen mehrmals täglich atemberaubende Turniere und demonstrieren ihre Fertigkeiten mit Lanzen, Schwertern, Wurfspießen und Morgensternen, wobei das letzte Turnier am Samstag im Schein lodernder Fackeln ausgetragen wird. Wer dem Alltag entfliehen und eine ganz neue „alte“ Welt entdecken möchte, ist bei dem mittelalterlichen Treiben auf dem Gut also genau richtig.
Es präsentieren sich führende Bands der Mittelalter- und Folkszene, die jüngsten Gäste schauen an der Kinderbühne den Zauberern, Gauklern und dem Kiepenkasper zu und machen gleich nebenan beim Kinder-Ritterturnier mit. Spannend wird es beim großen Bruchenballturnier. Bei dem Kampfspiel treten Mannschaften aus den Heerlagern, Markthändlern und Künstlern an. Es geht es darum, einen bis zu 120 Kilo schweren Ball, eigentlich eine mit Stroh oder Tannenzapfen gefüllte Kuhhaut von 90 bis 120 Zentimeter Durchmesser, in den gegnerischen Torkreis zu befördern. Zum ersten Mal entstehen in Basthorst auch die von anderen MPS-Veranstaltungen bekannten und berüchtigten Gruselgassen für besonders mutige Festgäste. Samstag nach Einbruch der Dunkelheit geht es in der Partyscheune los. Die Nachtfeuershow der Ritter und das große Feuerspektakel beschließen das Samstagsprogramm.
Alle Gäste sind eingeladen, in Gewändern gleich welcher Epoche zu erscheinen. Einmal an jedem Tag werden die drei bestgekleideten Besucher vom anwesenden Publikum gekürt und mit „Gold“ überschüttet. Tausende Sitzplätze unter Sonnensegeln, auch an den Bühnen und Arenen, laden zum Rasten und Entspannen ein, Tavernen, Kaffeestände und Garküchen sorgen für das leibliche Wohl. Der Sonntag ist Familientag – alle Gäste unter 16 Jahren und ab 66 Jahren zahlen keinen Eintritt. Öffnungszeiten: Samstag ab 12 bis 1 Uhr, Sonntag ab 11 bis 19.30 Uhr.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige