Musik an drei Orten

Anzeige
Laden ein zum zweiten Wandelkonzert (v.l.): Dr. Tatjana Ceynowa (Schloss Ahrensburg) , Armin Diedrichsen (Marstall) und Ulrich Fornoff (Schloßkirche) Foto: fnf

Melodien von Piaf, Sinatra und Billie Holliday in Ahrensburg

Ahrensburg Zusammen wären sie 300 Jahre alt: Billie Holiday, Edith Piaf und Frank Sinatra. So beschäftigt sich nun das zweite Ahrensburger Wandelkonzert an drei Spielorten des Schlossensemble – der Schloßkirche, dem Marstall und im Schloss selbst – mit den drei Ausnahmekünstlern. Das Motto: „Stimmen!!!“.
„Wir beginnen an allen drei Orten um die selbe Uhrzeit. Die Besucher ‚wandeln‘ dann in Rotation zu allen drei Konzerten“, erklärt Mitorganisator Armin Diedrichsen vom Marstall das Wandelkonzet-Konzept. „Wir hoffen, dass das Publikum die Chance ergreift, um alle drei Orte einmal anders zu erleben.“ In der Schloßkirche dreht sich das Programm um Billie Holiday, an „Lady Day“, wie Lester Young sie nannte. Eine der charakteristischsten Sängerinnen des Blues, war sie eine tragisch-gebrochene Erscheinung, deren Stimme den Jazz zu einer neuen Kunst erhob. Maren Burns (Gesang) und Sven Selle (Klavier) präsentieren das Beste aus diesem einzigartigen Sängerleben. Im Schloss lassen Anna Haentjens (Gesang/ Rezitation) und Heiko Quistorf (Akkordeon) die Magie von Edith Piaf wieder aufleben. Ihre Lieder, zum großen Teil für sie geschrieben, spiegeln die Tragödien ihres bewegten Lebens wider. Das „Non, je ne regrette rien“ (Ich bereue nichts) wurde zur Hymne einer ganzen Generation.

Frank-Sinatra-Songs im Marstall

Der Marstall hat Frank Sinatra „eingeladen“, den man ebenso unter „Old blue eyes“ kannte. Wer kennt sie nicht, die zahllosen Hits von „Strangers in the night“, bis zu „New York, New York“? Patrick Scharnewski (Gesang/ Moderation) und Georg Feige (Klavier) – als Duo „Mister Jones“ bekannt – entführen in die Welt der 40er- und 50er-Jahre, mit Charme und Stimme. Die Veranstalter sind vom Konzept überzeugt – auch wenn vor einem Jahr nicht alle Karten abgesetzt werden konnten. „Es ist eine tolle Atmosphäre. Das erste Wandelkonzert ist gut angenommen worden“, so Bürgermeister Michael Sarach. Hinter dem Konzept steckt die Idee, das Schlossensemble weiter zu stärken und in einer Einheit zu präsentieren. Gestartet wird am Sonnabend, 5. September, zeitgleich an allen drei Orten um 17 Uhr. Die weiteren Aufführungen erfolgen im Stundentakt. Auf den Eintrittskarten sind die drei einzelnen Stationen mit der jeweiligen Uhrzeit auch verzeichnet. Zum Abschluss wird um 19.45 Uhr ein „Get Together“ im Marstall veranstaltet. Tickets sind im Vorverkauf zu 20 Euro (zzgl. Gebühr), Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen unter www.marstall-
ahrensburg.de (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige