Natur begeistert Kinder

Anzeige
Jordsand-Geschäftsführer Thorsten Harder vor dem Teich, der nun wieder bewirtschaftet wird Foto: O. Jenjahn
 
Das Haus der Natur ist zentrale Umweltbildungsstätte und auch Geschäftsstelle des Vereins Foto: O. Jenjahn

Verein Jordsand will eine spezielle Tagesstätte eröffnen

Von Olaf Jenjahn
Ahrensburg
Große Pläne hat der Verein Jordsand mit Sitz in Ahrensburg in diesem Jahr. Wenn alles nach Plan läuft, soll am 1. August ein Naturkindergarten auf dem Gelände des Hauses der Natur eröffnet werden. „Wir sind derzeit dabei, ein Konzept auszuarbeiten und dies den Behörden vorzulegen. Wenn alles klappt, wollen wir am 1. August mit einer Gruppe starten. Wir sind optimistisch“, sagt Jordsand-Geschäftsführer Thorsten Harder. 15 Kinder sollen dann von zwei Erzieherinnen betreut werden, die schon auf den Startschuss warten. „Mit unserem Naturkindergarten wollen wir ein naturkundliches Konzept verfolgen, die Kinder wären den ganzen Tag an der frischen Luft“, erläutert Harder weiter. Kundig gemacht hat sich der norddeutschlandweit tätige Verein in Lübeck, wo seit 1994 der zweitälteste Naturkindergarten Deutschlands existiert. „Hier haben wir uns einige Anregungen geholt. Allerdings wollen wir die Kinder nicht nur in einem Bauwagen unterbringen, es soll schon etwas anderes sein“, sagt Harder.
Damit betritt der Verein Jordsand, der 1907 gegründet wurde und sich seitdem für den Natur- und Seevogelschutz engagiert, absolutes Neuland. Rund 20 Schutzgebiete werden von insgesamt acht Mitarbeitern und unzähligen ehrenamtlichen Helfern betreut. Erstmals in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Vereins konnte im vergangenen Jahr eine Versammlung mit allen Mitarbeitern durchgeführt werden. „Für einige von ihnen war das eine Drei-Tages-Reise“, sagt Thorsten Harder schmunzelnd.

Außerschulischer Lernstandort


Tätig ist der Verein auf vielen Nord- und Ostseeinseln wie Sylt, Helgoland, dem Hamburgischen Wattenmeer oder auf der Greifswalder Oie. Aber auch das Ahrensburger Tunneltal oder die Hoisdorfer Teiche gehören zu den Naturschutzgebieten, in denen der Verein aktiv ist. Koordiniert wird die Arbeit des Vereins von Ahrensburg aus. „Kein Gebiet ist wie das andere, nichts wiederholt sich. Das macht die Arbeit für uns so interessant und abwechslungsreich.“
Doch der Standort Ahrensburg hat noch mehr zu bieten. Im Haus der Natur wird die Umweltbildung groß geschrieben. „Es ist ein außerschulischer Lernstandort, der vom Land anerkannt ist“, sagt Thorsten Harder. Kindergartengruppen und Schulklassen können hier die Natur erleben und im wahrsten Sinne des Wortes anfassen. Dabei hat Thorsten Harder eine zunehmende Begeisterung der Kinder für die einfachsten Dinge in der Natur ausgemacht.
„Die Gesellschaft entfernt sich immer mehr von den Wurzeln. Wir sehen uns als Bindeglied.“ Den Gruppen und Klassen stehen die verschiedensten Projektarten zu Verfügung. Dazu gehört auch die Naturentwicklung im Park: Die Bewirtschaftung des Teichs vor dem Haus der Natur wurde im vergangenen Jahr nach einer Zeit der Ruhe wieder in die Wege geleitet. Jetzt kann das Leben im Teich mit dem Kescher ausgiebig erforscht werden. Auch der Kontakt zu Haustieren wie Schafen und Hühnern wird intensiv gestaltet. In der Natur lässt sich die Artenvielfalt kennenlernen – egal ob Flora oder Fauna. Ebenso die umliegenden Naturschutzgebiete können hautnah erlebt werden.

Freiwillige kommen gern wieder her


Bis zu drei Gruppen werden auf dem Gelände gleichzeitig betreut. Vorrangig in den Wintermonaten stehen immer donnerstags um 19.30 Uhr die unterschiedlichsten Vorträge auf dem Programm. Diese werden von der Sparkassenstiftung Holstein unterstützt. Und natürlich wird auch ein Ferienprogramm angeboten. „Viele unserer Freiwilligen haben das Haus der Natur als Kindergarten- oder Schulkind kennengelernt und kommen gern wieder hier her, um sich zu engagieren“, sagt Thorsten Harder. Zwei FÖJ-ler werden hierbei von einem Mitarbeiter des Vereins angeleitet. Aktivitäten, auf die sich auch die Kinder der geplanten Tagesstätte freuen dürfen. Eltern, die ihre Kinder schon jetzt für einen Platz vormerken lassen wollen, können gern mit dem Verein Kontakt aufnehmen.

Weitere Infos: Verein Jordsand, Geschäftsführer Thorsten Harder, Bornkampsweg 35, Ahrensburg, Telefon 04102/ 32656, E-Mail: thorsten.harder@jordsand.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige