Neue Mensa und Aula

Anzeige
Schulleiter Joachim Steußloff weiß, seine Schule braucht mehr Platz Foto: kei

Berufliche Schule hat mehr Lernende. Erweiterung ist nötig

Von Manuela Keil
Ahrensburg. Die Berufliche Schule erhält eine größere Aula und Mensa. Derzeit passen maximal 100 Menschen in die Aula, und die Mensa fasst 30 Personen. Größere Veranstaltungen oder gar Abschlussfeiern sind nicht möglich.
Das muss sich ändern, denn seit 2012 hat die Schule ein Berufliches Gymnasium, das in drei Jahren zum Abitur führt und bekommt jedes Jahr mehr Schüler. „Der Charakter unserer Schule hat sich verändert und wird dies auch in Zukunft weiterhin tun“, sagt Schulleiter Joachim Steußloff. Dadurch nehme auch die Zahl der Vollzeitschüler zu, die täglich zwischen 8 und 15 Uhr die Schule besuchen und auch dort zu Mittag essen. Letzteres sei derzeit nur in kleinem Rahmen möglich.


Zahl der Schüler steigt an

Waren es 2012/13 noch 359 Schüler, sind für den 5. August bereits 493 angemeldet – somit steigt die Zahl um 130 Schüler. Für August 2014 rechne er dann mit 574 Schülern – wiederum 81 mehr als im Vorjahr. „Diese Zahlen sind abgesichert“, sagt Steußloff. Zu den Vollzeitschülern kommen noch 1643 Teilzeitschüler hinzu – diejenigen, die während ihrer beruflichen Ausbildung zwölf Stunden pro Woche an der Schule sind. Dies bedeute, dass im Schnitt 1000 Schüler am Tag in der Schule sind sowie ein Teil der 85 Lehrkräfte. Steußloff: „Die Erfahrungen haben gezeigt, dass etwa 30 Prozent in der Schule Mittag essen.

Die Berufliche Schule wird ausgebaut. Neben der Aula wird das Gebäude um eine Mensa erweitert. „Wir haben eine eigene Lehrküche und können täglich 300 Portionen frisch zubereiten“, sagt Schulleiter Joachim Steußloff. Die Schüler würden so gesunde Mahlzeiten statt von extern angelieferte Kost erhalten.
„Wir können das Essen unseren Schülern dann sogar zu einem sehr günstigen Preis von etwa 3,50 Euro pro Gericht anbieten.“ Für den Erweiterungsbau der Mensa und Aula geht es um eine zusätzliche Summe von insgesamt 210.000 Euro. Das Gesamtprojekt ist bereits beschlossen und steht nicht infrage, bestätigt Thomas Stablowski, Leiter Fachdienst Zentrale Gebäudewirtschaft und Denkmalpflege Kreis Stormarn. Der Bauantrag sei bereits gestellt und die Mittel von 940.000 Euro seien abgesegnet. Nur die weiteren besagten 210.000 Euro seien noch nicht freigegeben. Denn fraglich ist derzeit noch, ob auf 120 Plätze oder 164 Plätze erweitert wird. Noch sind vor allem die Stadtvertreter der SPD skeptisch, ob die größere Lösung, die 210.000 Euro Mehrkosten bedeutet, notwendig ist. „Wir können aber auch mit der kleineren Lösung leben“, sagt Schulleiter Steußloff.
Die Entscheidung wird nach den Sommerferien in der Sitzung des Bauausschusses erfolgen. Baustart soll nach den Osterferien 2014 sein. Dann muss Steußloff darlegen, weshalb die Erweiterung auf 164 Plätze sinnvoll ist. „Da im August 28 zukünftige Sozialpädagogische Assistenten ihre Ausbildung antreten und der Schulträger für 2014 zwei weitere Klassen vorsieht, werden wir in Zukunft noch mehr Vollzeitschüler haben. Unsere Prognosen waren bisher immer ein Volltreffer.“ (kei)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige