Neuer Standort für Tafel Bargteheide

Anzeige
Fahrzeugübergabe mit Johannes Kelp sowie Bernd Linde und Waltraud Giese (v. l.) Foto: mg

An der Hamburger Straße 7 werden jetzt die Lebensmittel verteilt

Bargteheide Ein gut 20-jähriges Provisorium in beengten kirchlichen Räumen an der Lindenstraße ist für die Tafel in Bargteheide – älteste „Filiale“ der Ahrensburger Tafel – beendet: Die neue Ausgabestelle an der Hamburger Straße 7 hat ihren „Betrieb“ aufgenommen. Jetzt gibt es dort jeden Freitag von 15 bis 16.30 Uhr Lebensmittel für Bedürftige. Ein besonderer Dank ging an den Grundstückseigentümer Manfred Keuchel für dessen bedeutende, für die Tafel kostenlose Umbau- und Ausstattungsmaßnahmen wie auch an die Johannes-Gutenberg-Grundschule, deren Schülerinnen und Schüler im Oktober bei einem Sponsorenlauf stattliche 11.188 Euro erlaufen und für Flüchtlinge/Bedürftige gespendet hatten – diese Summe bildete jetzt den Grundstock für die Einrichtung des neuen „Tafel-Ladens“. Mehrere Redner würdigten im Rahmen der Eröffnung das jahrelange Engagement der Helfer, die allein in Bargteheide jede Woche mehr als 400 Bedürftige – inzwischen in der Mehrzahl Flüchtlinge – mit Lebensmitteln versorgen. Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth bekräftigte nachhaltig den Unterstützungswillen der Stadt für die örtliche Tafel und freute sich über die verbesserten Ausgabemöglichkeiten für die Tafelmitarbeiter. Gleich im Anschluss an die Feierstunde zur Laden-Neueröffnung wurde ein weiteres Fahrzeug für die Ahrensburger Tafel in Dienst gestellt. Der Tafel-Vorsitzende Johannes Kelp wünschte bei der Schlüsselübergabe „allzeit gute Fahrt“. Die 42.000-Euro-Neubeschaffung ist zwar schon seit einigen Monaten im täglichen Einsatz; aus Gründen der Terminvereinfachung erfolgte die offizielle Übergabe aber erst jetzt. Der „Mercedes Sprinter/Kühlkoffer“ (MB 313) ist nun das vierte Fahrzeug ähnlichen Typs und ersetzt einen älteren Lieferwagen bei der Tafel; das fünfte Kühlfahrzeug ist kleineren Typs. Die insgesamt 45 Fahrer und Beifahrer der Ahrensburger Tafel holen immer montags bis freitags nach einem festen Tourenplan die überzähligen Lebensmittel – die im Wirtschaftskreislauf zwar nicht mehr verwendet werden können, aber noch gut verwertbar sind – von den rund 90 Spenderläden (dazu gehören Supermärkte, Bäckereien, Hersteller und Großhändler) ab und liefern sie zu den sieben wöchentlichen Ausgabeterminen in den insgesamt fünf Ausgabestellen ab. (mg)

Weitere Infos: Ahrensburger Tafel
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige