Neues Dach, neuer Weg

Anzeige
Hoisdorf hat EU-Gelder zur Sanierung des Dorfmuseums beantragt Foto: wb

EU-Hilfe für Museum Hoisorf und „Kotten“ Siek beantragt

Siek Die Gemeinde Hoisdorf möchte das Dach der Remise im Stormarnschen Dorfmuseum Hoisdorf energetisch sanieren lassen. Durch die Dämmung soll Energie gespart werden. Und noch einen weiteren großen Vorteil sollen die Arbeiten haben: Museumsobjekte sollen endlich dann auch auf dem Dachboden aufbewahrt werden können. Dies ist derzeit nicht länger möglich, weil er wahlweise zu heiß, zu kalt oder feucht ist. Finanziert werden könnte die Dachsanierung mit EU-Fördermitteln. Da Hoisdorf dem Verbund AktivRegion Sieker Land angehört, hat sich die Kommune nun erfolgreich um Förderung beworben. Nun muss das Projekt noch beim Landesamt Wirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) in Lübeck eingereicht und final bewilligt werden.
Ebenfalls erfolgreich beworben hat sich Uwe Kahle mit seiner privaten Initiative „Sieker Kreis“. Gemeinsam mit seiner Frau hat das Freizeitzentrum „Kotten“ eröffnet.
Im einstigen Wirtschaftstrakt des alten Landhofes der Familie Bonhoff soll eine Stätte für Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen geschaffen werden. Nun wollen die Initiatoren einen Fahrrad- und Wanderweg neu aktivieren, der es Besuchern ermöglicht den „Kotten“ zu erreichen. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige