Parkplätze dringend gesucht

Anzeige
Im kommenden Jahr wird die Park+Rideanlage „Alter Lokschuppen“ zeitweise geschlossen. Mehr als 500 Parkplätze fallen dann weg Foto: stb

„Alter Lokschuppen“ schließt 2015 zeitweise. Autofahrer verraten ihre Tipps

Von Victoria Kirjuschkin
Ahrensburg. Die Parkplatzsituation in der Schlossstadt wird sich bald verschärfen: Die Stadtverwaltung hat bekanntgegeben, die Park+Ride-Anlage „Alter Lokschuppen“ 2015 vier Monate lang wegen Sanierungsarbeiten zu schließen. Während dieser Zeit fallen ersatzlos 540 Stellflächen weg und damit auch eine der letzten Möglichkeiten im Ortskern kostenfrei zu parken. Außerdem beginnt fast gleichzeitig auf dem Lindenhofgelände beim Bahnhof, auf dem derzeit etwa 60 Autos kostenpflichtig stehen dürfen, der Bau eines Wohn- und Geschäftskomplexes.

Mindestens 50 Cent

Auf den übrigen 1.479 Parkplätzen der Stadt werden Gebühren erhoben. „Die Mindestgebühr beträgt 50 Cent für die ersten 60 Minuten und 50 Cent je weitere 30 Minuten“, heißt es bei der Stadt. Wer seinen Wagen im City Center Ahrensburg abstellt, kann bei einem Einkauf in bestimmten Geschäften eine Stunde kostenfrei parken. Anschließend zahlen Kunden für die erste Stunde 50 Cent, für jede weitere einen Euro. Ebenfalls kostenlos ist das Abstellen des Fahrzeugs auf der „Alten Reitbahn“ an den Wochenenden. Wochentags kostet ein Tagesticket zwei Euro. Doch auch auf dieser Fläche gibt es Baupläne. Wohnungen und ein Kino sind geplant. Wird gebaut, fallen 180 Flächen weg.

Neue Ideen für Parkflächen

Doch es gibt auch Ideen der Stadt zentrumsnah neue Parkflächen zu schaffen. „Die Verwaltung prüft die Möglichkeit für ein Parkhaus unterm Rathausplatz“, berichtet Stadtsprecher Andreas Zimmermann. So könnte die rechte Seite der Fläche nahe des Kaufhaues Nessler ausgebaut werden. Bereits jetzt ist die Fläche links bei der Hamburger Sparkasse unterkellert. 90 Plätze stehen zur Verfügung, die laut Besitzer Jens-Jürgen Luserke an die Mieter der umliegenden Wohnungen und Gewerbetreibende verpachtet werden. Zwei weitere Flächen gebe es. Der Stormarnplatz, auf dem derzeit Zirkusbetriebe gastieren, könnte für Fahrzeuge geöffnet werden. Eine Idee wäre auf dem 14.000 Quadratmeter großen Gelände des Rohrbogenwerks, 500 Meter vom Bahnhof entfernt.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
dora gertrud kiesbauer-behrendt aus Ahrensburg | 10.12.2015 | 20:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige