Pläne für Spielplatz

Anzeige
Der vorläufige Plan des Spielplatzes Furtbektal, der jetzt noch nach den Wünschen der Eltern und Kinder geändert wird Foto:wb

Furtbektal erhält Abenteuer-Areal

Trittau Im Neubaugebiet Furtbektal wird ein toller Abenteuerspielplatz geplant. Auf 1.800 Quadratmetern sollen ein Abenteuerhaus, ein Flugzeug, ein Bodentrampolin, eine Seilbahn und vieles andere mehr zu kreativem Spiel und Austoben einladen. Für die Kleinkinder ist eine extra Ecke mit Wasserspielanlage geplant. Der Sozial-, Sport- und Kulturausschuss (SSK) hatte die Geräte ausgesucht.
An den Vorsitzenden des Ausschusses, Bernd Marzi, hatte die zehnjährige Jördis Vorschläge geschickt, weil sie sich Spielgeräte auch für Kinder ihres Alters wünschte, beispielsweise eine Seilbahn. Diese Vorschläge sind in die Planungen eingeflossen. Kürzlich waren die Anwohner mit ihren Kindern eingeladen, gemeinsam mit dem Bauamt und dem SSK weitere Planungen zu besprechen. In Kindergärten und Schulen sowie im Baugebiet war der Termin bekannt gemacht worden. „Das Treffen war gut besucht. Etwa 20 Elternpaare und ihre Kinder kamen und hatten auch viele eigene Ideen“, berichtet Fachdienstleiter Thorsten Tenzer, der die Grundplanung vorgelegt hat.
Die Eltern wünschen sich auf dem Platz nicht nur Rasen, sondern auch viel Sand. Das ursprünglich geplante Abenteuerschiff gibt es bereits auf einem anderen Platz und wurde deshalb verworfen, dagegen das Flugzeug favorisiert. Zudem möchten die Eltern, dass der Platz eingezäunt wird, um Hunde abzuhalten. Auch einen Namen soll der neue Spielplatz bekommen. „Darüber werden sich die Anwohner selbst Gedanken machen“, so Tenzer. Wichtig sind den Eltern auch Plätze im Schatten. Eine andere Idee, auch eine Sitzecke mit Grillplatz einzurichten, wird sich vermutlich nicht umsetzen lassen. Dieser könnte auch Fremde anlocken und zu Verunreinigungen führen.
Über die endgültige Ausgestaltung des Spielplatzes entscheidet der SSK-Ausschuss bei seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 8.Juli, um 19.45 Uhr. „Dann soll die Ausgestaltung festgezurrt werden und die Bestellung rausgehen“, so Marzi.
Je nach Lieferzeiten könnte der Platz zum Herbst fertig werden. Rund 68.500 Euro waren im Haushalt dafür vorgesehen. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige