Raiba spendabel

Anzeige
Die Spender und Beschenkten bei dem Termin in der Raiffeisenbank Stormarn Foto: Maurer

20.000 Euro für Vereine der Region

Trittau Zum zweiten Mal in diesem Jahr erhielten Vereine und Ehrenamtler Unterstützung von der Raiffeisenbank Stormarn (Raiba). Aus dem Einzugsgebiet konnten sich 16 Empfänger über insgesamt 20.000 Euro aus den Zweckerträgen des Gewinnsparens der Raiba freuen. Wer das Geld bekommen soll, wurde aus 30 Anträgen ausgewählt. Die Vorschläge stammen aus den Reihen der Mitglieder der Bank. Rund 11.700 Lose von Gewinnsparern der Raiffeisenbank ermöglichen in diesem Jahr eine Spendensumme von 40.000 Euro. Die erste Hälfte der Summe wurde bereits vor einiger Zeit vergeben. Jetzt wurde die zweite Hälfte ausgezahlt.

Tafel Trittau will von dem Geld umbauen


Die kleine Feierstunde nutzten die Vereine, um sich und ihre Projekte kurz vorzustellen. In Trittau kam die Trittauer Tafel in den Genuss der Spende. Sie möchte den Betrag für diverse Umbauten im Haus der Tafel, an der Heizungsanlage und zur Sanierung der Räume nutzen sowie für den Umbau eines Raumes zur Kleiderkammer, die gerade eröffnet wurde. Zudem wurde die Badmintonsparte des TSV Trittau bedacht, die zusätzliche Trainerstunden und hochwertiges Material finanzieren möchte, damit unterschiedliche Leistungsstärken gemeinsam trainieren können. Der Kindergarten Großensee wird einen Krippenwagen für Ausflüge anschaffen. Der Grönwohlder Förderverein, der ein Büttenwardermuseum einrichten möchte, wurde ebenfalls bedacht.
Der Sieker Kulturverein, der vor Kurzem den „Kotten“, ein Veranstaltungszentrum am Sieker Berg eröffnet hat, benötigt für Filmvorführungen noch eine Leinwand. Der SV Großhansdorf bekam Unterstützung für die Fußballsparte, die den Raibacup für Jugendliche ausrichtet. Das musische Forum Bargteheide möchte für junge Musiker der Sadtmusikanten ein Tonstudio einrichten.
Einige weitere Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern wurden ebenfalls bedacht, unter anderem der Schiffsmodellclub Gudow, der neue Technik benötigt. Zur Ansicht wurde ein Modell mitgebracht. In Ratzeburg veranstaltet die Bürgerstiftung ein Stadtschulfest für 450 Kinder, wofür es Unterstützung gab.
Die Vorstandsmitglieder Kai Schubert und Carsten-Peter Feddersen überreichten die Umschläge an die sichtlich erfreuten Empfänger, die sich für die großzügigen Spenden bedankten. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige