Rein in die Kartoffeln

Anzeige
Lenn (7) erntete auf dem Gut zum ersten Mal selbst. Er isst Kartoffeln am liebsten gekocht und mit viel Salz Fotos: blu

Ernten für alle: Bis 20. September auf Gut Wulksfelde selbst buddeln

Von Claudia Blume
Tangstedt. Emsig wühlt sich Lenn durch die lockere Krume des weitläufigen Ackers. „Schau mal, wie viele Kartoffeln ich schon mit meiner Schaufel ‘rausgeholt habe“, sagt der Siebenjährige und präsentiert stolz einen prall gefüllten Sack goldgelber Erdäpfel.

„Wir möchten unseren Kindern zeigen, woher die Lebensmittel kommen"


Heike und Enrico Bergmann

An den kommenden Sonnabenden, 6. und 13. September, und auch beim traditionellen Kartoffelfest am 20. September lädt das Gut Wulksfelde zur Kartoffelernte ein.
Der Landwirtschaftsbetrieb stellt die Fünf- und Zehn-Kilo-Säcke, lediglich Grabegabeln und Schaufeln müssen die Kartoffel-Bauern mitbringen. Familie Lühr aus Oering hatte zum Erntebeginn am vergangenen Wochenende sogar eine Schubkarre im Gepäck, sonst wäre ihre reiche Ausbeute von 106 Kilo gar nicht abzutransportieren. „Die Kunden wissen nicht nur die hervorragende Qualität
unserer Bio-Kartoffeln zu schätzen, sondern haben selbstverständlich viel Spaß beim Buddeln – und damit meine ich nicht nur die Kleinen“, weiß Julia Drittner, die Waage und Kasse führt. Mittlerweile sind auch Leon und Ben der goldigen „Linda“ auf der Spur. Mit kleinen Harken graben die Jungen in der lockeren Erde und fördern eine Knolle nach der anderen ans Tageslicht. Und jede wird mit Freude begrüßt. Heike und Enrico Bergmann sind extra aus Hamburg-Groß Flottbek angereist: „Wir möchten unseren Kindern zeigen, woher die Lebensmittel kommen und freuen uns, ihnen dieses besondere Ernte-Erlebnis bieten zu können – dann schmecken die Kartoffeln zuhause nochmal so gut.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige